Nach Streit mit IBM: Chur geht zu Bedag

25. Juni 2014 um 13:52
  • e-government
  • ibm
  • kanton
image

Stadt Chur migriert Grundbuch auf Capitastra von Bedag.

Stadt Chur migriert Grundbuch auf Capitastra von Bedag.
Die Stadt Chur war eine jener Verwaltungen, die sich aufgrund von Verzögerungen von der Grundbuchlösung von IBM gelöst haben.
Mit Chur nutzen künftig acht Grundbuchbezirke im Kanton Graubünden Capitastra. Das Bedag-Produkt kommt in zehn Kantonen zur Anwendung, über 50 Prozent der Fläche der Schweiz werden mit der Fachlösung verwaltet, erklärt Bedag in einer Mitteilung. Man baue mit diesem Zuschlag die Marktführerschaft aus, und dies "in einem Markt, in dem momentan viel Bewegung herrscht."
Capitastra wird in der Stadt Chur voraussichtlich Mitte 2015 in den produktiven Betrieb übergehen. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Hochwasser legte Server von 30 Gemeinden lahm

Bei den Überschwemmungen im Wallis wurde auch der IT-Dienst­leister T2i in Mitleidenschaft gezogen. Der Keller der Firma in Siders wurde überflutet.

publiziert am 3.7.2024 1
image

Datenschützer von Schwyz, Ob- und Nidwalden fordert mehr Personal

Der Pendenzenberg beim Innerschweizer Datenschützer wächst. Abhilfe sollen zusätzliche Stellen schaffen, die zuvor vom Kantonsrat noch abgelehnt wurden.

publiziert am 3.7.2024
image

Aargau spart bei der Informations­sicherheit

Der Aargauer Regierungsrat will die Cybersicherheit im Kanton für mehrere Millionen verbessern. Einer bürgerlichen Mehrheit im Parlament kostet das aber zu viel.

publiziert am 2.7.2024 2
image

Zürich will Steuererklärungen für Firmen digitalisieren

Beim kantonalen Steueramt soll dank einer digitalen Deklaration für juristische Personen weniger Papier anfallen. Der traditionelle Weg bleibt aber erhalten.

publiziert am 2.7.2024