Nachfrage nach Billig-Geräten lässt Smartphone-Markt wachsen

29. Mai 2018, 14:27
image

Zu Beginn des laufenden Jahres sind laut Gartner wieder mehr Smartphones an Endkunden verkauft worden.

Zu Beginn des laufenden Jahres sind laut Gartner wieder mehr Smartphones an Endkunden verkauft worden. Der Absatz stieg im Jahresvergleich auf 1,3 Prozent auf 384 Millionen verkaufter Geräte im ersten Quartal 2018. Im Quartal zuvor – dem wichtigen Weihnachtsquartal – gingen die Verkaufszahlen noch um 5,6 Prozent zurück.
An Marktanteil zulegen konnten Apple, Huawei und vor allem Xiaomi. Marktführer bleibt mit über 20 Prozent Marktanteil trotz eines leichten Rückgangs der südkoreanische Hersteller Samsung. Wie auch schon in den Quartalen davor, gewinnen die chinesischen Hersteller mehr Kunden und treiben ihre Expansion auch in Europa voran.
Xiaomi sei der klare Gewinner im aktuellen Quartal. Der chinesische Hersteller verzeichnete ein Plus von 124 Prozent im Jahresvergleich. Die aggressive Preisstrategie zahle sich für Xiaomi wohl aus, schreibt der Gartner. Mit einem Wachstum von 18,3 Prozent rückt Huawei mit einem Marktanteil von nun über zehn Prozent etwas näher an Apple, die Nummer Zwei im globalen Markt.
Wie aus der Mitteilung weiter hervorgeht, stieg insbesondere die Nachfrage nach Einsteiger- und günstigen Mittelklasse-Geräten, während die Nachfrage nach Premium-Geräten nachliess. Dies liege einerseits daran, dass die Neuerungen bei Premium-Smartphones nicht gross genug für ein Geräte-Upgrade seien und andererseits habe sich die Qualität der Billig-Geräte verbessert. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Gartner zur Zukunft: NFTs und Metaverse sind ungewiss, bieten aber viel Potential

Die Marktforscher haben den neusten "Hype Cycle" publiziert, spannend finden sie vor allem Technologien im frühen Entwicklungsstadium. Ausgang der Experimente: strittig.

publiziert am 12.8.2022
image

Wegen Korruption verurteilter Samsung-Chef begnadigt

Die Begnadigung soll Lee Jae-yong laut Justizminister erlauben, einen Beitrag zur "Überwältigung der wirtschaftlichen Krise" des Landes zu leisten.

publiziert am 12.8.2022
image

BIT bricht Ausschreibung für schweizweite IKT-Stores ab

Kein externer Dienstleister hat eine Offerte eingereicht. Auf die heutigen Supportleistungen habe der Abbruch aber keine Auswirkung, erklärt uns das Bundesamt.

publiziert am 12.8.2022
image

Mobilzone darf für bis zu 85 Millionen Franken Geräte an den Bund liefern

Die Bundesverwaltung hat Mobilezone als Lieferant für Smartphones, Tablets und Smartwatches gewählt. Das Beschaffungsvolumen beläuft sich auf bis zu 85 Millionen Franken.

publiziert am 10.8.2022