Nächste Runde im Handy-Preiskrieglein

6. März 2006, 13:21
  • telco
  • sunrise
image

Sunrise senkt die Tarife für Mobiltelefonie und tauft gleichzeitig seine verschiedenen Tarife/Verträge um.

Sunrise senkt die Tarife für Mobiltelefonie und tauft gleichzeitig seine verschiedenen Tarife/Verträge um. Da wir bei den diversen Mobiltelefonie-Tarifen der dreieinhalb Anbieter (Swisscom, Sunrise, Orange und Tele2) und ihrer Reseller (Cablecom, Migros, Coop, Mobilzone) schon lange nicht mehr draus kommen, verlassen wir uns hier auf die Angaben des Preisvergleichs-Dienstes Comparis.
Gemäss Comparis ist "Sunrise Relax Pronto" - ein Prepaid-Angebot, heute für durchschnittliche Telefonierer das günstigste Angebot auf dem Markt, günstiger gar als "Migros Budget".
Während die Tarife sinken, werden die Bezeichnungen, unter denen die Angebote vermarktet werden, immer länger. So heisst "Sunrise pronto" (prepaid) nun "Sunrise relax pronto" und aus "Sunrise super" wurde "Sunrise relax super". Super! (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022