Naht das Ende der iPhone-Aera?

14. Januar 2013, 13:27
  • apple
  • samsung
  • microsoft
image

Apple hat offenbar die Bestellungen von Bauteilen für das iPhone 5 wegen der schwachen Nachfrage um 50 Prozent gesenkt. Darüber hinaus finden Teenager das iPhone out.

Apple hat offenbar die Bestellungen von Bauteilen für das iPhone 5 wegen der schwachen Nachfrage um 50 Prozent gesenkt. Darüber hinaus finden Teenager das iPhone out.
Die letzten Jahre standen ganz im Zeichen des iPhones. Dem in Cupertino beheimateten Tech-Riesen Apple gelang es, den Absatz von iPhones von Jahr zu Jahr zu erhöhen. Zum ersten Mal in der Geschichte scheint nun aber das Geschäft mit den Apple-Smartphones zu bröckeln.
Wie das 'WSJ' unter Berufung auf informierte Personen berichtet, hat der Elektronikkonzern die Bestellungen von Bauteilen für sein neuestes Smartphone wegen einer unter den Erwartungen liegender Nachfrage gesenkt. So seien für das laufende Quartal (1Q 2013) nur halb so viele Bildschirme bestellt worden wie ursprünglich geplant.
'Forbes.com' schreibt unter Berufung auf eine Expertin der Marketingagentur 'Buzz Marketing', dass US-Teenager behaupten würden "Apple is done". Für die Generation X und ihre Vorfahren machte Apple mit den iPhones einen tollen Job, aber die sogenannten "Millenium-Kids" wollen nicht das gleiche Smartphone besitzen wie ihre Eltern, ihr Zahnarzt oder der Kellner von nebenan. Diese Kids, so die Expertin im Bericht, wollen ein Gerät besitzen, welches ihrer Generation entspricht: Samsungs Galaxy oder Microsofts Surface - zum Leid von Apple. (hal)

Loading

Mehr zum Thema

image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022
image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Kartellbehörden schauen bei Microsofts Riesen-Deal genauer hin

Für 75 Milliarden Dollar wollen die Redmonder den Game-Anbieter Activision Blizzard kaufen. Die EU-Behörden überprüfen den Deal laut Medienberichten vertieft.

publiziert am 16.9.2022