Namics dominiert erneut Ranking der Webagenturen

16. April 2014, 11:13
  • namics
  • hinderling volkart
  • netcetera
image

Nach der Vergabe der --http://www.

Nach der Vergabe der Best of Swiss Web Awards haben die Veranstalter nun auch die jährliche Bestenliste der Schweizer Internet-Agenturen vorgelegt. Für das Ranking wird neben dem Medaillenspiegel auch eine Umfrage zu wirtschaftlichen und fachlichen Themen ausgewertet. Als insgesamt erfolgreichste Web-Agenturen der Schweiz kam wie im letzten Jahr Namics auf den ersten Platz knapp vor Jung von Matt und Hinderling Volkart.
Zu dieser Rangvergabe wurden rund 70 Agenturen befragt, die zusammen in der Schweiz einen Umsatz von rund 360 Millionen Franken generieren. Sie hatten in zehn Kategorien von Business über Digital Branding und Performance bis hin zu Technology und Usability Auskunft zu geben. Namics belegte einmal (Mobile Web) den ersten und viermal (Business, Innovation, Technology, Usability) den zweiten Platz und sicherte sich damit den Podestplatz.
Zudem wurden Mitarbeiterzahlen und Umsatz bewertet. Hier lag wiederum Namics mit derzeit 298 Mitarbeitenden in der Schweiz und einem Schweizer Umsatz von über 41 Millionen Franken vor Netcetera (220 Angestellte, 40 Millionen Franken Umsatz) und Unic (211 Angestellte, 38 Millionen Franken Umsatz). Laut Pressemitteilung steht zwar die börsenkotierte Crealogix (ohne Mitarbeiterangabe, knapp 21 Millionen Franken Umsatz) auf Platz drei, doch das ist offensichtlich falsch. Da sei ein Fehler passiert, erklärt denn auch Claudio Dionisio, Geschäftsführer von Best of Swiss Web, gegenüber inside-channels.ch. Crealogix liegt mit seinem Schweizer Web-Geschäft nicht nur hinter Unic sondern auch noch hinter Ergon (189 Angestellte, 23,3 Millionen Franken Umsatz) auf Platz fünf. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Kantone starten Pilotprojekt für ÖV-Billett auf der Bankkarte

In einem Projekt mit Softwarehersteller Netcetera wollen Basel-Land und Freiburg physische und appbasierte Billette hinter sich lassen.

publiziert am 20.12.2022
image

Netcetera nach Deutschland verkauft, Andrej Vckovski hört auf

Giesecke+Devrient (G+D) erhöht die Beteiligung an der Zürcher Softwareschmiede von 30% auf 60%. Am 1. Februar wird Carsten Wengel neuer CEO.

aktualisiert am 3.1.2023 1
image

Netcetera übernimmt Procentric

Das Zürcher Softwarehaus will durch den Deal die Weiterentwicklung seines Pensionskassen-Verwaltungssystems vorantreiben.

publiziert am 8.11.2022
image

Podcast: Die IT-Woche – Sonderausgabe

Netcetera ist 25 Jahre alt. CTO Corsin Decurtins und CEO Andrej Vckovski diskutieren mit Christoph Hugen­schmidt über die Zukunft des Unter­nehmens und der Software-Industrie.

publiziert am 12.10.2021