NEC streicht 20'000 Stellen

30. Januar 2009, 11:01
  • rechenzentrum
  • nec
  • krise
image

Der japanische Elektronikkonzern NEC steckt tief in der Krise und will deshalb weltweit 20'000 von momentan 150'000 Stellen streichen.

Der japanische Elektronikkonzern NEC steckt tief in der Krise und will deshalb weltweit 20'000 von momentan 150'000 Stellen streichen. Der Jobabbau soll bis März 2010 abgeschlossen werden. NEC hat vor kurzem auch eine Schweizer Niederlassung eröffnet.
Wie das Unternehmen heute weiter mitteilte, will es aus dem Geschäft mit LCD-TVs aussteigen. Gemäss Medienberichten will NEC zudem sein Halbleiter-Geschäft mit demjenigen von Toshiba zusammenlegen. Hintergrund ist der Preisverfall bei Chips und die sinkende Nachfrage infolge der Wirtschaftskrise. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Erstes Green-RZ in Dielsdorf live

Ziemlich genau ein Jahr nach der Ankündigung des Metro-Campus wurde das erste Datacenter in Betrieb genommen. Es bietet Platz für rund 80'000 Server.

publiziert am 17.1.2023
image

CKW-Rechenzentrum in Rotkreuz eingeweiht

Das neuste Schweizer RZ ist in Betrieb. Sowohl in Sachen Sicherheit als auch betreffend Nachhaltigkeit soll es neue Standards setzen.

publiziert am 9.1.2023
image

Vantage will RZ in Winterthur weiter ausbauen

Das Baugesuch für den letzten Ausbauschritt ist eingereicht worden. Noch offen ist, wann es losgeht.

publiziert am 20.12.2022
image

Infopro nach Cyber­angriff wieder online

Der Berner Hoster hat nach einer Cyberattacke die Systeme im RZ heruntergefahren. Mittlerweile stehen die Services wieder auf "grün", es können aber Performance-Einbussen auftreten.

publiziert am 6.12.2022