NEC streicht 20'000 Stellen

30. Januar 2009, 11:01
  • rechenzentrum
  • nec
  • krise
image

Der japanische Elektronikkonzern NEC steckt tief in der Krise und will deshalb weltweit 20'000 von momentan 150'000 Stellen streichen.

Der japanische Elektronikkonzern NEC steckt tief in der Krise und will deshalb weltweit 20'000 von momentan 150'000 Stellen streichen. Der Jobabbau soll bis März 2010 abgeschlossen werden. NEC hat vor kurzem auch eine Schweizer Niederlassung eröffnet.
Wie das Unternehmen heute weiter mitteilte, will es aus dem Geschäft mit LCD-TVs aussteigen. Gemäss Medienberichten will NEC zudem sein Halbleiter-Geschäft mit demjenigen von Toshiba zusammenlegen. Hintergrund ist der Preisverfall bei Chips und die sinkende Nachfrage infolge der Wirtschaftskrise. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Explosion in US-Rechenzentrum von Google

Drei Personen haben nach einem elektrischen Zwischenfall schwere Verbrennungen erlitten. Ob die Explosion Ursache einer Search-Störung war, ist nicht bestätigt.

publiziert am 9.8.2022
image

Microsoft setzt seine Cloud-Hardware viel länger ein

Der Softwareriese will seine Cloud-Server und Netzwerkkomponenten 6 statt nur 4 Jahre lang verwenden. Damit spart Microsoft Milliarden.

publiziert am 2.8.2022
image

Irland legt neue Grundsätze für Rechenzentren fest

Die Tech-Hochburg will den RZ-Boom regulieren, Data Center müssen sich an energiefreundliche Richtlinien halten. Ein Bau-Moratorium soll es aber nicht geben.

publiziert am 2.8.2022 1
image

Hitze zwingt Google- und Oracle-RZs in die Knie

Aufgrund der hohen Temperaturen mussten Tech-Konzerne im Vereinigten Königreich Teile ihrer Cloud-Rechenzentren offline nehmen.

publiziert am 20.7.2022