Nein. Infor ist nicht konkurs!

1. April 2009, 20:52
  • business-software
  • infor
  • topsoft
  • messe
  • consultant
image

Ein kleines Lehrstück zur Funktionsweise von Gerüchten unter den besonderen Bedingungen einer Messe.

Ein kleines Lehrstück zur Funktionsweise von Gerüchten unter den besonderen Bedingungen einer Messe.
Heute Abend, kurz vor Beginn des Aussteller-Apéros an der kleinen, aber feinen ERP-Messe 'Topsoft' in Bern, tippt ein Kollege auf die Schulter des Schreibenden: "Hast du gehört? Infor ist konkurs!"
Infor ist immerhin der unterdessen weltweit drittgrösste Hersteller von Business-Software und an der Messe mit der Lösung Infor.com präsent. Das Gerücht vom "Konkurs" des Milliardenkonzerns (Infor.com, Baan und viele mehr) begann sich rasend schnell unter den anwesenden Ausstellern zu verbreiten - die Messe hatte ihr Thema.
Die Story ging offenbar von einem (nicht nur uns) bekannten Berater aus, der es wohl nicht in dieser Form gestreut hat, aber als nicht ganz heuriger Hase gewusst haben sollte, was er da auslöst.
Tatsache ist: "Infor" ist nicht konkurs. Auch nicht eine der vielen, vielen Tochterfirmen des komplizierten Konzerns hatte.
Im Hintergrund des falschen Gerüchts, das heute Abend an der 'Topsoft' (und auch anderswo) für so viel Aufregung gesorgt hat, stehen offenbar Bemühungen des Infor-Konzerns, die viel zu vielen Tochtergesellschften zu konsolidieren und unerwünschte Minderheitsaktionäre loszuwerden. Der Konzern selbst sei keineswegs überschuldet, hiess es heute aus der Zentrale in Deutschland.
Wie das Gerücht zustande kam
Interessant scheint uns ist die Entstehungsgeschichte des Gerüchts. Heute publizierte nämlich die deutsche "Informationsplattform für Business Applications", isreport, eine ziemlich verwirrliche Geschichte mit dem Titel "Infor Global Solutions Hannover GmbH bilanziell überschuldet - Holding gibt Patronatserklärung ab" darstellt.
Die Onlinezeitung 'erpheins.de' griff die Story auf. Von 'erpheins' fand sie dann offenbar den Weg auf irgendein iPhone oder Blackberry eines Messeteilnehmers, von dort zum Berater und von denselben (in verkürzter - hoffen wir für den besagten Berater - Form) an den Aussteller-Apéro.
Und die Lehre von der Gschicht...
Die Lehre aus dem nicht stattgefunden habenden "Konkurs von Infor" ist schnell gezogen:
  1. Berater sollten nicht so viel reden.
  2. Infor sollte seine Struktur rasch klären und sich auf den Support der Kunden konzentrieren. Denn die Anwender des von vielen Seiten eigentlich sehr gelobten Systems Baan drohen abzuspringen. Einige haben es schon getan - aber das ist eine andere Story. (Christoph Hugenschmidt)


Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft liefert neue Daten an SOCs

Die Redmonder erweitern ihr Security-Portfolio und geben Unternehmen neue Einblicke in die Bedrohungslage, Cyber-Crime-Banden und deren Tools.

publiziert am 4.8.2022
image

Hausmitteilung: neuer Business-Software-Newsletter

Nach Security und E-Government starten wir den dritten wöchentlichen, monothematischen Newsletter. Diesmal zu Themen wie ERP, CRM, Büro- oder Banken-Software.

publiziert am 29.7.2022
image

Microsoft erinnert an das Support-Ende von Server 20H2

Die Unterstützung für die Windows-Server-Version 20H2 endet am 9. August. Damit wird auch der Semi-Annual Channel (SAC) endgültig eingestellt.

publiziert am 25.7.2022
image

Microsoft erklärt die letzte grosse Störung

Vergangene Woche stockten einige Microsoft-Services. Schuld war ein fehlerhaftes Deployment, erklären die Redmonder und geloben Besserung.

publiziert am 25.7.2022