Nest löst SAP in der Stadt Bern ab

16. November 2018, 14:43
  • e-government
  • nest
  • sap
image

Als Bern im April im Rahmen des Projektes Civitas eine neue Einwohnerdatenbank ausgeschrieben wurde, hatte man beim zuständigen Polizeiinspektorat bereits darauf hingewiesen, dass es --https://www.

Als Bern im April im Rahmen des Projektes Civitas eine neue Einwohnerdatenbank ausgeschrieben wurde, hatte man beim zuständigen Polizeiinspektorat bereits darauf hingewiesen, dass es nicht zwingend wieder SAP sein müsse.
Dem jetzt erfolgten Zuschlag ist zu entnehmen, dass zwei Angebote eingegangen sind und sich der Berner IT-Dienstleister Talus das Projekt für rund 2,3 Millionen Franken gesichert hat.
Auf Anfrage von inside-it.ch hält man sich beim Berner Polizeiinspektorat wegen der noch laufenden Einsprachefrist bedeckt. Bestätigt wird jedoch, dass Talus für Bern keine Lösung neu entwickeln wird. Damit ist klar, dass die CRA-Lösung von SAP mit Nest abgelöst wird.
Für die Software-Allianz Nest mit seinem mächtigen Partnernetzwerk, dem Talus seit vielen Jahren angehört, ein Erfolg, der sich sehen lassen kann. Denn Aufträge für Software die Einwohnerkontrolle in dieser Grössenordnung werden nicht allzu oft vergeben. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

ALV braucht IT-Know-how für bis zu 55 Millionen Franken

In 8 Arbeitsgebieten sucht das Seco Digitalisierungs-Knowhow für die RAVs und die Arbeitslosenversicherung.

publiziert am 30.9.2022
image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022