.NET-Entwickler-Preis ausgeschrieben

5. Juli 2007, 12:16
  • technologien
  • award
  • .net
image

Der deutsche "Software & Support Verlag" schreibt zum zweiten Mal den "BASTA! Innovation Award" aus.

Der deutsche "Software & Support Verlag" schreibt zum zweiten Mal den "BASTA! Innovation Award" aus. Der Preis für .NET-Entwickler ist insgesamt mit 20'000 Euro dotiert. Das Preisgeld wird folgendermassen vergeben:
• 1. Preis: € 10'000
• 2. Preis: € 5'000
• 3. Preis: € 2'000
• 4. Preis: € 1'000
• 5. Preis: € 1'000
• Publikumspreis: € 1'000
Mitmachen dürfen Einzelpersonen, Unternehmen, Universitäten und Forschungseinrichtungen oder andere Organisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bei der Art des Beitrags kann es sich um eine innovative Software, ein Produkt, einen Beitrag aus Forschung und Lehre, eine Website (oder Blog) oder einfach eine Geschäftsidee handeln. Kriterien bei der Entscheidung der Jury sind der innovative Wert, die Praxisrelevanz, Kreativität und – Achtung – "Eleganz" des Beitrags.
Vergangenes Jahr gewannen ein österreichisches und fünf deutsche Projekte. Aus der Schweiz wurden zirka zehn Projekte eingereicht.
Beiträge für die diesjährige Ausgabe können bis zum 13. August eingereicht werden. Der Award wird im Rahmen der fünftägigen "BASTA!"-Konferenz. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Hausmitteilung: 1 Jahr nach unserem Relaunch

Wir gingen heute vor einem Jahr mit der neuen Website live. Was ist in dieser Zeit geschehen?

publiziert am 31.1.2023 1
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023