NetApp besser als befürchtet

19. November 2015, 10:46
  • international
  • netapp
  • geschäftszahlen
image

Der Storage-Spezialist NetApp hat im Ende Oktober abgelaufenen zweiten Quartal seines Geschäftsjahrs 2016 ein weiteres Mal einen Umsatz- und Gewinnrückgang hinnehmen müssen.

Der Storage-Spezialist NetApp hat im Ende Oktober abgelaufenen zweiten Quartal seines Geschäftsjahrs 2016 ein weiteres Mal einen Umsatz- und Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Trotzdem übertraf NetApp die Erwartungen der Analysten. CEO George Kurian erklärte, dass sein Unternehmen gute Fortschritte bei der Umstellung auf das neue Geschäftsumfeld im Cloud-Zeitalter gemacht habe.
NetApps Reingewinn sank im abgelaufenen Quartal im Vergleich zum Vorjahresquartal von 160 auf 114 Millionen Dollar. Der Umsatz fiel um 6,4 Prozent auf 1,45 Milliarden Dollar.
Kurian ist erst seit Juni CEO von NetApp. Die schlechten Ergebnisse waren auch ein Grund für die tiefen Erwartungen der Analysten.
NetApp versucht, sich auf Basis seiner "Data Fabric"-Strategie als Infrastrukturanbieter im Cloud-Zeitalter zu etablieren. Das Data-Fabric-Portfolio wies allerdings bisher noch gewisse Lücken auf, was Kunden davor zurückschrecken liess, sich darauf einzulassen, wie das 'Wall Street Journal' analysiert. Laut NetApp sind aber nun viele dieser Lücken geschlossen worden und Data Fabric keine Vision mehr, sondern Realität. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023