NetApp Deduplizierung-SW für "fremde" Hardware

6. August 2008, 16:11
  • netapp
  • software
image

"Deduplizierung" ist im Trend.

"Deduplizierung" ist im Trend. Gemeint ist mit dem Begriff das automatische Aufspüren, Vergleichen und Entfernen von mehrfach gespeicherten Daten. Deduplizierung wird angesichts des explodierenden Bedarfs an Speicherplatz in Unternehmen immer wichtiger.
Nun meldet der US-Storage-Spezialist NetApp, seine im Betriebssystem Ontap 7G enthaltene Technologie für Deduplizierung, könne mittels Virtualisierung auch auf Speicherboxen von anderen Herstellern wie EMC, HP oder HDS genützt werden. Der Vorteil der NetApp-Technologie ist nach Herstellerangaben, dass damit auch die Datenmenge auf Primärspeichern und nicht nur diejenige bei Backup- oder Archiv-Speichern reduzierte werden könne. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Open Banking: Den Mutigen gehört die Welt.

Die freiwillige Einführung von Open Banking ist eine riesige Chance für Schweizer Banken, um neue Ecosysteme zu kultivieren und digitale Wertschöpfungsketten zu monetarisieren. Dazu braucht es Willen und Strategie; aber vor allem eine betriebsbereite, sichere Software-Lösung. So wie die von Ergon.

image

Externe Bedrohungen aus dem Darknet erkennen und vorwegnehmen

Der für Schwachstellenmanagement bekannte Hersteller Rapid7 hat das Softwareunternehmen IntSights übernommen. Was es damit auf sich hat und wie Rapid7 in der Cybersecurity-Landschaft dasteht, schildert Luca Forcellini, Product Manager Rapid7 bei BOLL, im Interview.

image

Properti schliesst Seed-Finanzierungsrunde ab

Dabei hat das Startup über eine Million Schweizer Franken eingesammelt. Das Unternehmen betreibt eine Plattform für den Immobiliensektor.

publiziert am 23.12.2021
image

Nationalbibliothek löst proprietäre Elca-Software ab

Als Nachfolgelösung für "Ingest e-Helvetica" wird eine Standardsoftware gesucht. Um die Übergangsphase zu managen, erhält der IT-Dienstleister einen Freihänder.

publiziert am 7.12.2021