NetApp kauft All-Flash-Anbieter SolidFire

23. Dezember 2015 um 13:47
image

NetApp hat den Kauf des Flash-Storage- und Software-Anbieters SolidFire für 870 Millionen US-Dollar bestätigt.

NetApp hat den Kauf des Flash-Storage- und Software-Anbieters SolidFire für 870 Millionen US-Dollar bestätigt. Zuvor berichtete 'CRN', NetApp werde 1,2 Milliarden Dollar für das US-Unternehmen bezahlen. Dem Bericht zufolge, waren auch Cisco Systems, EMC und Samsung an SolidFire interessiert. Das 2010 gegründete Unternehmen beschäftigt rund 400 Mitarbeitende.
Die Transaktion soll im April 2016 abgeschlossen sein. SolidFire CEO, Dave Wright, werde künftig bei NetApp die SolidFire-Produktsparte leiten, schreibt NetApp. Mit der Zeit sollen alle SolidFire-Produkte in die NetApp-Angebote integriert werden. Damit könne das Unternehmen ein lückenloses Datenmanagement anbieten, von Flash- über Disk- zu Cloud-Angeboten, schreibt NetApp. Das US-Unternehmen verfügte zwar bereits über ein eigenes Flash-Storage-Portfolio. Die Geschäfte liefen aber nicht wie gewünscht, so 'CRN' weiter. Im vergangenen Geschäftsjahr schrieb das Unternehmen Verlust. Auch im Ende Oktober abgeschlossenen zweiten Quartal musste das Unternehmen einen Umsatz- und Gewinnrückgang hinnehmen. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Dätwyler erzielt deutlich weniger Gewinn

Der Schweizer Industriekonzern konnte seinen Umsatz 2023 zwar halten, aber der starke Franken hat dem Geschäft zugesetzt.

publiziert am 7.2.2024
image

Chipriesen tun sich trotz guter Prognosen schwer

Die Rechnung der Analysten geht nicht auf: 3 grosse Chiphersteller haben schlechte Zahlen präsentiert. Einzig bei TSMC und Qualcomm sind die Ergebnisse besser.

publiziert am 1.2.2024
image

Intel hat viel Arbeit vor sich

Die Prognosen für den weiteren Geschäftsgang des Chipriesen sind enttäuschend, finden Analysten.

publiziert am 26.1.2024
image

Nutanix hofft auf VMware-Kunden

Nach der Übernahme des Virtualisierungsspezialisten hat Broadcom einige Änderungen angekündigt. Nutanix bringt sich in Stellung.

publiziert am 22.1.2024