NetApp schreibt Verluste

20. August 2015, 15:00
  • international
  • netapp
  • geschäftszahlen
image

"Kein Wunder, musste Tom Georgens gehen", öffnet 'The Channel' seinen --http://www.

"Kein Wunder, musste Tom Georgens gehen", öffnet 'The Channel' seinen Bericht über die jüngsten Zahlen von NetApp. Es sieht wirklich nicht gut aus. Zum ersten Mal seit Jahren schreibt Netapp Verluste, 30 Millionen Dollar hat das Unternehmen in seinem Fiskaljahr 2016 verloren. Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent zurück auf nun noch 1,34 Milliarden Dollar. Der Umsatz in der Produktsparte brach im Jahresvergleich sogar um rund ein Viertel ein. Analyst Aron Rakers schätzt gegenüber 'The Channel', dass NetApp als Reaktion auf die dramatisch verschlechterte Performance bis zu tausend Angestellte entlassen muss.
Der aktuelle CEO George Kurian versucht sich in Optimismus: Es gäbe zwar "weniger Möglichkeiten im traditionellen Speichermarkt, aber gleichzeitig wachsen neue Geschäftsfelder wie skalierbare Speicher, Software-defined Flash, konvergente und hybride Cloud". So seien etwa die Kundenzahlen im Bereich Clustered OnTap um 130 Prozent gestiegen. Clustered OnTap setzt auf den unterbrechungsfreien Betrieb von Speichersystemen in Rechenzentren und eine Skalierbarkeit auf bis 69 PByte. "Wir erwarten, dass Investitionen in Clustered OnTap, Verkaufskapazitäten und die Stärkung des Channels im nächsten Fiskaljahr zu besseren Ergebnissen führen werden".
Ein kleiner Trost: Für das nächste Quartal rechnet NetApp zwar mit weiteren Umsatzeinbussen auf dann noch 1,4 bis 1,5 Milliarden Dollar. Doch ein Verlust soll nicht verrechnet werden müssen. (mik)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022