Netcetera lanciert Mixed Reality Action Game

18. Juli 2017, 13:31
  • technologien
  • netcetera
  • mixed reality
image

Die Zürcher Softwareschmiede Netcetera testet bereits seit längerem die Möglichkeiten von Augmented Reality aus.

Die Zürcher Softwareschmiede Netcetera testet bereits seit längerem die Möglichkeiten von Augmented Reality aus. So hat das Unternehmen AR-Projekte für das Inselspital Bern umgesetzt. Nun folgt ein "Mixed Reality 3D Action Game" namens Cubic Warfare, das mit der Microsoft Hololens gespielt werden kann. Das Spiel ist ab sofort kostenlos im Windows Store erhältlich, schreibt Netcetera.
Ursprünglich sei Cubic Warfare als Gewinnspiel für eine Firmenveranstaltung konzipiert worden. Eine weiterentwickelte Version kam an den Jazoon Tech Days im April zum Einsatz. Es sei bei Besuchern auf gute Resonanz gestossen, weshalb Netcetera das Game für die Öffentlichkeit weiterentwickelt habe. Im Spiel ist der Teilnehmer ein Kapitän eines Piratenschiffs, dessen Ziel es ist, so schnell wie mögliche Gebäude auf verschiedenen Inseln zu zerstören.
Augmented und Mixed Reality werden sich so stark entwickeln, wie sich vor Jahren die Smartphone-Industrie entwickelt hat, glaubt Netcetera. Seit einiger Zeit teste man deshalb Business Cases für die neuen Technologien. Anwendungsbeispiele gibt es im Ausbildungsbereich oder auch bei der Optimierung von Arbeitsabläufen.
Herausforderungen während der Game-Entwicklung seien etwa die eingeschränkte Leistungsfähigkeit der Hololens gewesen. Das Gerät, das ohne PC auskommt, könne zwar komplexe Modelle darstellen, aber es gelinge der Hololens nicht, komplexe physikalische Simulationen oder Modelle mit hochwertigen Materialien und Beleuchtungen wiederzugeben. Als weitere Herausforderungen nennt das Unternehmen die Skalierung der virtuellen Gegenstände, denn die Objekte des Spiels müssen in die reale Welt gesetzt werden. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Maersk und IBM stampfen Logistik-Blockchain ein

Die "Tradelens"-Blockchain wurde einst als Paradebeispiel einer kommerziellen Blockchain-Anwendung beworben.

publiziert am 1.12.2022
image

Alliance Swisspass will weg vom analogen ÖV-Billett

Die Vereinigung möchte so schnell wie möglich von Investitionen in physische Billette wegkommen. Ab 2035 soll der Ticket-Verkauf mehrheitlich digital ablaufen.

publiziert am 1.12.2022
image

Auch die Post lässt qualifiziert und digital signieren

Nach Swisscom bringt Tresorit, eine Tochter der Schweizerischen Post, eine eigene E-Signatur-Lösung. In Zusammenarbeit mit Swisssign, dem Herausgeber der SwissID.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Globus schliesst ERP-Carve-out ab

Der Detailhändler hat seine SAP-Systeme in eine neue Umgebung migriert. Nötig wurde dieser Schritt, weil das Unternehmen von Migros verkauft wurde.

publiziert am 30.11.2022