Netcetera will durch Übernahme Digital-Payment-Markt aufmischen

30. Januar 2017 um 14:21
  • channel
  • netcetera
  • übernahme
image

Die Zürcher Softwareschmiede kauft das österreichische Unternehmen Nexperts.

Die Zürcher Softwareschmiede kauft das österreichische Unternehmen Nexperts.
Die Schweizer Softwarefirma Netcetera hat per sofort 100 Prozent der Anteile des österreichischen NFC- und Mobile-Payment-Spezialisten Nexperts aufgekauft. Der Kaufpreis wurde nicht genannt. Das österreichische Unternehmen beschäftigt gegenwärtig rund 25 Mitarbeitende, wie uns der Netcetera-CEO Andrej Vckovski erklärte. Gemeinsam wollen die beiden nun nichts weniger als zum führenden europäischen Anbieter für digitale Bezahllösungen aufsteigen.
Zielkundschaft für diese Lösungen sind nicht direkt Endkunden, sondern vor allem Kartenherausgeber sowie Banken. Dies, so Vckovski gegenüber inside-channels.ch, stehen gegenwärtig vor der Entscheidung, ob sie die Payment-Lösungen eines der grossen Smartphone-Anbieter wie Apple Pay oder Samsung Pay unterstützen oder lieber eine Lösung unter eigenem Namen lancieren wollen. Das Angebot von Netcetera/Nexperts gilt für den letzteren Fall.
Diese potentielle Klientel will Netcetera in Zukunft mit einem Komplettangebot überzeugen, beziehungsweise dem "breitesten Baukasten für Kartenherausgeber", wie es Netcetera-Chef Andrej Vckovski ausdrückt. Durch die Übernahme könne Netcetera nun "eine integrierte, unabhängige Lösung für das Digital Payment mit allen Kartenstandards, die neben Mobile Payment auch In-App Payment und Online Payment umfasst", bieten.
Auch der Gründer und Geschäftsführer von Nexperts Kurt Schmid argumentiert ähnlich: "Das gemeinsame Potenzial beider Firmen erlaubt uns, Banken und Händlern eine One-Stop-Lösung für alle Bereiche und Anforderungen des Mobile Payment anzubieten."
Nexperts - nicht zu verwechseln übrigens mit dem Zürcher IT-Dienstleister Nexpert - wurde 2007 gegründet. Der Firmensitz befindet sich im Softwarepark Hagenberg, einem Forschungs-, Ausbildungs- und Wirtschaftsstandort in der Nähe von Linz. Das Unternehmen hat sich von Anfang an auf Bezahllösungen für mobile Plattformen wie Android und iPhone konzentriert, die auf Near Field Communication (NFC) basieren. Dazu gehören unter anderem "White Label Wallets", die von Kunden mit dem eigenen Branding versehen werden können, sowie eine Lösung zur Entgegennahme von Zahlungen an mobilen Points of Sale. Netcetera seinerseits hat sich im Bereich Payment mit Lösungen für 3-D Secure und Masterpass einen Kundenstamm aufgebaut. Die Zürcher haben zudem zusammen mit Aduno und Swisscard die Plattform "Swiss Wallet" lanciert, an der auch Nexperts seit einiger Zeit mitarbeitet. (hjm)
(Interessenbindung: Netcetera ist Technologiepartner unseres Verlags.)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Zug wählt strategische Magnolia-Partner

Die vier Anbieter können sich nun um Projekte zur Weiterentwicklung des CMS des Kantons Zug bewerben.

publiziert am 14.6.2024
image

SAP und die harzige Cloud-Migration

Der ERP-Anbieter ist damit beschäftigt, seine Kunden auf die neue Softwaregeneration und in die Public Cloud zu hieven. Produkte-Chef Jan Gilg erklärt uns die Herausforderung von Seiten SAP.

publiziert am 14.6.2024
image

Sequotech Gruppe wächst deutlich

Die Schweizer Gruppe erreichte 2023 einen Umsatz von rund 43 Millionen Franken. Alle Unternehmen verzeichneten ein Wachstum.

publiziert am 13.6.2024
image

Umsatz bei VMware sinkt um 600 Millionen Dollar

Die ersten Quartalszahlen seit der Broadcom-Übernahme sind publik. Sie zeigen einen tieferen Umsatz, aber auch tiefere Kosten.

publiziert am 13.6.2024