Netcloud baut weiter aus

9. März 2017, 11:15
  • channel
  • managed service
  • iso 27001
image

Gleich sieben Mitarbeiter hat Netcloud jetzt im seit fünf Jahren betriebenen Managed-Services-Segment neu angestellt.

Gleich sieben Mitarbeiter hat Netcloud jetzt im seit fünf Jahren betriebenen Managed-Services-Segment neu angestellt. Vier sind bereits im März gekommen und drei werden im April dazu stossen, sagt Pressesprecher Dominik Oesch auf Anfrage. Damit ist der ICT-Dienstleister im Vergleich zum Vorjahr von 115 auf nun 142 Mitarbeiter gewachsen, so Oesch.
Netcloud hat soeben erst eine eigene Cloud-Organisation eingerichtet und teilt zum jetzigen Ausbau mit, dass die Managed Services in den letzten fünf Jahren am stärksten gewachsen seien. Es sei im Trend, "dass Unternehmen den Fokus zunehmend auf ihre Kerngeschäfte legen". Da zudem die Anforderungen an IT-Infrastrukturen steigen und Verfügbarkeit, Stabilität sowie Sicherheit stets gewährleistet sein müssen, verspricht Netcloud mit seinen Managed Services auch anspruchsvolle Umgebungen ganzheitlich adressieren zu können.
Gleichzeitig wird mitgeteilt, dass der ISO-20000-Qualitätsstandard für das Service Management auf Ende 2016 erneuert wurde und auf Ende 2017 auch die ISO-27001-Zertifizierung angestrebt wird, womit die Anforderungen bezüglich Sicherheit, Kontrolle und Datenschutz ausgewiesen werden. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022