Netcloud setzt für sein Security-Center umfassend auf Cisco

15. Januar 2019, 10:07
  • security
  • cisco
image

Anfang September 2018 hat Netcloud ein eigenes Cyber Defence Center (CDC) eröffnet, das in Räumlichkeiten in Winterthur und Bern untergebracht ist.

Anfang September 2018 hat Netcloud ein eigenes Cyber Defence Center (CDC) eröffnet, das in Räumlichkeiten in Winterthur und Bern untergebracht ist. Bei Planung und Aufbau des Zentrums setzte der Winterthurer ICT-Dienstleister umfassend auf Cisco Technologien.
Die Infrastruktur des CDC basiert auf Cisco UCS Servern sowie Routern und Switches des amerikanischen Konzerns und auf der Firewall Lösung Cisco Firepower. Netcloud setzt zudem auf Cisco Stealthwatch, Cisco Advanced Malware Protection (AMP) und die Security-Plattform Cisco Umbrella. Ausserdem ist des Winterthurer Unternehmen im Partnerprogramm von Cisco Talos, dem Threat-Intelligence-Arm von Cisco.
"Weil Sicherheit Vertrauenssache ist und ein starkes technologisches Fundament braucht, haben wir bei Planung und Aufbau des CDC auf Cisco Technologien gesetzt", lässt sich Andreas Renold, Manager des Cyber Defence Center in einer Mitteilung zitieren. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

publiziert am 30.9.2022 2
image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022
image

Podcast: Sollten noch Produkte von Huawei und Kaspersky eingesetzt werden?

Wir debattieren, was es für die Schweiz bedeutet, wenn Produkte von Firmen aus autoritären Ländern eingesetzt werden. Zudem gehen wir den Transparenzinitiativen von zum Beispiel Kaspersky und Huawei auf den Grund und fragen uns: Sind die Amerikaner eigentlich besser?

publiziert am 30.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022