Netflix hat kein eigenes RZ mehr und setzt ganz auf Public-Cloud

12. Februar 2016, 16:04
  • cloud
  • aws
  • netflix
  • rechenzentrum
image

Der Video-Streaming-Dienst Netflix hat seine Migration in die Public Cloud abgeschlossen und wird nun vollständig von Amazon Web Services (AWS) gehostet.

Der Video-Streaming-Dienst Netflix hat seine Migration in die Public Cloud abgeschlossen und wird nun vollständig von Amazon Web Services (AWS) gehostet. Wie Yury Izrailevsky.
Die Abrechnungsinfrastruktur und die Verwaltung von Mitarbeiter- und Kundendaten waren die letzten Elemente, die vom eigenen RZ in die Cloud migriert wurden und Anfang 2016 seien die letzten eigenen Ressourcen vom Netz gegangen.
Aktuell zählt das Unternehmen acht mal so viele Kunden wie zu Beginn der Migration. Die Streaming-Stunden hätten sich in dieser Zeit gar vertausendfacht. Hinzu kommen neu eingeführte Funktionen, die besonders datenhungrig seien. "Ein solch schnelles Wachstum hätten wir mit unseren eigenen Datencentern kaum tragen können", schreibt Izrailevsky. Während der Migration habe man aber nicht einfach alle bestehenden Dienste in die Cloud verschoben, sondern die Technologie neu aufgebaut. Deshalb habe die Migration auch solange gedauert. Neu gebe es hunderte von Mikrodiensten, die leicht zu modifizieren und von einander unabhängig seien. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Huawei Cloud will Startups weltweit fördern

Es soll ein globales Startup-Ökosystem entstehen. In den nächsten 3 Jahren will Huawei 10'000 Jungfirmen aus den Bereichen SaaS, Fintech, KI und Biotech unterstützen.

publiziert am 19.9.2022 1