Netgear mit neuem Partnerprogramm für KMU-Spezialisten

15. Juli 2014, 13:49
  • international
  • channel
image

Netgear hat heute in einer Medienmitteilung Pläne bekanntgegeben, das Vertriebsnetzwerk in der Region Europa, naher Osten und Afrika (EMEA) zu erweitern.

Netgear hat heute in einer Medienmitteilung Pläne bekanntgegeben, das Vertriebsnetzwerk in der Region Europa, naher Osten und Afrika (EMEA) zu erweitern. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Partnerschaften ohne festes Umsatzziel und einem Rabatt von 25 Prozent als zusätzlichen Anreiz für neue Vertriebspartner auf ihr erstes Projekt mit einer Netgear-ReadyData-Lösung.
Dieses Produkt ist auf KMU zugeschnitten, sagt Netgear. Die ReadyData-Familie biete bis zu 240 TB Kapazität sowie Datensicherungsfunktionen auf Enterprise-Niveau. Das Unternehmen verspricht eine Fünfjahres-Garantie, Next-Business-Day-Hardware-Austausch, sowie einen Lifetime-(oder: 90 Tage)-Tech-Support rund um die Uhr.
Von anderen Storage-Anbietern möchte sich Netgear durch die Einfachheit seines Programms abheben. "Die Umsatzziele und der Zeit- und Kostenaufwand, der meist von Enterprise-Anbietern gefordert wird, ist oftmals mit den Geschäftsmodellen der Reseller, die den KMU Bereich betreuen, nicht vereinbar", sagt Jörg Lösche, Geschäftsführer der Commercial Business Unit für Zentraleuropa bei Netgear. "Das Vertriebspartnerprogramm von Netgear bietet entsprechende Flexibilität, die Partner in diesem Bereich benötigen. Das unkomplizierte Reseller-Autorisierungs-Programm vermittelt das nötige Know How, ohne zusätzliche Kosten und mit vertretbarem Aufwand, während gleichzeitig Projektregistrierung und damit verbundener Projektschutz für Fairness und ordentliche Margen sorgen." (csi)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023