Netplus steigt in den B2B-Markt ein

8. März 2017, 14:58
  • telco
  • telekom
  • infrastruktur
  • technologien
  • glasfaser
image

Die elf Netzwerke, die Mitglieder des Telekomanbieters Netplus sind, steigen in den Geschäftskundenbereich ein.

Die elf Netzwerke, die Mitglieder des Telekomanbieters Netplus sind, steigen in den Geschäftskundenbereich ein. Der aus der Romandie stammende Anbieter lanciert eine Reihe von Unternehmenslösungen, die auf der Infrastruktur der Mitglieder beruhen, so eine Mitteilung. Die meisten Mitglieder hätten bereits Erfahrung im Geschäftskundenbereich gesammelt, nämlich bei der Verwaltung von Dienstleistungen im Energiebereich.
Die Produktepalette "Net+ Business" sei für alle Unternehmensgrössen geeignet. Während man für selbständig Erwerbende und kleine Geschäfte Pakete anbietet, sollen für KMU zahlreiche massgeschneiderte Lösungen zur Verfügung stehen. Die Netplus-Mitglieder haben zudem einen kommerziellen Support für die Geschäftskunden eingerichtet. In den Kantonen Wallis, Waadt und Freiburg steht Fachpersonal für den persönlichen Service zur Verfügung.
Die Mitglieder des Verbunds verwalten gemeinsam über 90'000 Internetanschlüsse und 45'000 Telefondienste. Auch gehe der Ausbau des Glasfasernetzes rasch voran. Das Kernstück der Infrastruktur bilden redundante Verbindungen mit 100 Gb/s, die die wichtigsten regionalen Knotenpunkte sowie die Datenzentren der Gesellschaft miteinander verknüpfen, schreibt Netplus. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wie es um die Umstellung zur QR-Rechnung steht

Die roten und orangen Einzahlungsscheine gehen in den Ruhestand. Wir blicken auf die Einführung der QR-Rechnung zurück und haben bei SIX und Anbietern von Business-Software zum aktuellen Stand nachgefragt.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022
image

Nie mehr Hydranten anklicken: Cloudflare präsentiert Alternative zu Captchas

Mit "Turnstile" sollen Captchas obsolet werden. Die Technik laufe im Hintergrund und könne menschliche Webnutzer innert einer Sekunde von Bots unterscheiden.

publiziert am 29.9.2022
image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022