Netrics holt Stefan Bart als COO

30. März 2021, 14:21
  • channel
  • people & jobs
  • netrics
  • hp
  • hpe
image

Der HP/HPE-Veteran soll unter anderem die Prozesslandschaft von Netrics weiterentwickeln.

Netrics hat Stefan Bart als neuen Chief Operating Officer (COO) eingestellt. Wie der IT-Dienstleister mitteilt, werden zu seinem Verantwortungsbereich in dieser neu geschffenen Stelle unter anderem die kontinuierliche Weiterentwicklung der Netrics-Kultur und der Prozesslandschaft gehören. Dies soll die Voraussetzungen für weiteres Wachstum schaffen.
Stefan Bart hat fast seine gesamte langjährige Karriere im Umfeld von DEC, Compaq, HP und HPE verbracht. Laut seinem Linkedin-Profil startete er 1988 als Field Services Engineer bei DEC Schweiz in Dübendorf und arbeitete sich hoch bis zum Projektmanager. 1998 wurde DEC von Compaq übernommen und Bart blieb bis ins Jahr 2000 bei Compaq.
Compaq wurde 2002 von HP übernommen. Stefan Bart ging 2003 zu HP und arbeitete danach kontinuierlich in verschiedenen Positionen auf Schweizer und überregionaler Ebene für Hewlett-Packard und ab 2015, nach dem Split des Unternehmens, für HPE.

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

Competec erweitert Geschäftsleitung

Man will sich im Zuge des Wachstums breiter aufstellen: Das Unternehmen beruft neue Mitglieder in das Führungsgremium.

publiziert am 2.2.2023
image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023