Netstream investiert mehrere Millionen in Infrastruktur

29. Oktober 2013, 11:09
  • telco
  • cisco
image

Der auf KMU spezialisierte Schweizer Provider Netstream investiert in neue Netzwerkinfrastruktur.

Der auf KMU spezialisierte Schweizer Provider Netstream investiert in neue Netzwerkinfrastruktur. Genauer gesagt setzt Netstream dabei auf "Aggregation Services Router" der 9000er-Serie von Cisco. Wieviel Geld Netstream genau in die neuen Geräte stecken will, erklärt der Provider nicht, nennt aber einen Betrag von "mehreren Millionen" Franken.
Durch die Investitionen will Netstream die Voraussetzungen für neue Angebote schaffen. "Mit den Investitionen erhöhen wir für unser bestehendes Angebot die verfügbaren Bandbreiten massiv und können unseren Kunden gleichzeitig zusätzliche Dienstleistungen zur Verfügung stellen", erklärt Alexis Caceda, der CEO von Netstream. "Unter anderem dient der Ausbau unserer Kapazitäten als Vorbereitung für die Einführung von CDN (Content Distribution Network), Realtime Multicast und Hochverfügbarkeits-Diensten. Mit Cisco haben wir einen Partner gewählt, dessen Technologie es uns erlaubt, eine Systemkapazität von 96 Terabit pro Sekunde aufzubauen."
Laut Netstream gibt es mit dem Partner Cisco auch einen intensiven Austausch über neue Geschäftsmöglichkeiten. Gemeinsam würden Anwendungsfälle evaluiert und die Möglichkeiten der unterschiedlichen Features der neuen Anlage ausgelotet. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022