Netviewer-Gründer auf dem Weg zu neuen Ufern

4. August 2009, 11:59
  • business-software
image

Schweizer Belegschaft von 10 auf 4 Mitarbeitende geschrumpft.

Schweizer Belegschaft von 10 auf 4 Mitarbeitende geschrumpft.
Der auch in der Schweiz präsente Softwarehersteller Netviewer meldet den Weggang des Unternehmensgründers Andreas Schweinbenz (Foto). Schweinbenz, der den Anbieter von Web-Collaboration-Lösungen 2001 gegründet hatte, verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch und will "neue Geschäftsideen verwirklichen". Jörg Mayer und Lars Thomas werden neben dem bisherigen Finanzvorstand Robert Gratzl in den Vorstand berufen. Alle drei Vorstände sind gleichberechtigt. An den Besitzverhältnissen ändert sich nichts; Schweinbenz bleibt grösster "nicht-institutioneller" Aktionär. Hauptaktionäre sind die beiden Investmentunternehmen Invision und TVM Capital.
Schweinbenz schreibt in seinem Blog: "Mein Ziel war immer, die Firma so aufzustellen, dass sie ohne mich funktioniert. Nach wichtigen Weichenstellungen ist es jetzt möglich, dass ich mich aus dem operativen Geschäft zurückziehe. Als Chief Strategic Advisor werde ich dem Unternehmen jedoch weiter eng verbunden bleiben." Was er in Zukunft machen wird, will er nicht verraten: "Was das sein wird, mag ich noch nicht sagen, weil ich noch daran feile. Aber ich werde auf diesen Seiten selbstverständlich darüber berichten, wenn es spruchreif ist."
Die Schweizer Niederlassung wird nach wie vor von Marco Slongo geführt, nachdem der frühere Schweizer Chef Andreas Moser im Mai das Unternehmen überraschend verlassen hatte. Allerdings arbeiten dort nur noch vier Personen, wie Netviewer-Sprecherin Dunja Riehemann auf Anfrage sagt. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft liefert neue Daten an SOCs

Die Redmonder erweitern ihr Security-Portfolio und geben Unternehmen neue Einblicke in die Bedrohungslage, Cyber-Crime-Banden und deren Tools.

publiziert am 4.8.2022
image

Hausmitteilung: neuer Business-Software-Newsletter

Nach Security und E-Government starten wir den dritten wöchentlichen, monothematischen Newsletter. Diesmal zu Themen wie ERP, CRM, Büro- oder Banken-Software.

publiziert am 29.7.2022
image

Microsoft erinnert an das Support-Ende von Server 20H2

Die Unterstützung für die Windows-Server-Version 20H2 endet am 9. August. Damit wird auch der Semi-Annual Channel (SAC) endgültig eingestellt.

publiziert am 25.7.2022
image

Microsoft erklärt die letzte grosse Störung

Vergangene Woche stockten einige Microsoft-Services. Schuld war ein fehlerhaftes Deployment, erklären die Redmonder und geloben Besserung.

publiziert am 25.7.2022