Neu entdecktes Explorer-Loch wird von Porno-Seiten ausgenützt

21. September 2006, 16:46
  • security
image

Der unabhängige Sicherheitsberater 'Secunia' warnt vor einem neu entdeckten und als "highly critical" eingeschätzten Loch im Internet Explorer von Microsoft.

Der unabhängige Sicherheitsberater 'Secunia' warnt vor einem neu entdeckten und als "highly critical" eingeschätzten Loch im Internet Explorer von Microsoft. Es geht um VML (Vector Graphics Rendering Library) - bei Microsoft wird die Lücke beschrieben.
Offenbar wird das Loch bereits ausgenützt. Nach diversen Berichten sind bereits "einige" russische Porno-Webseiten gefunden worden, die den Fehler ausnützen, um massenhaft gefährlichen Code auf einen PC zu schicken. Dieser wird dann dazu benützt, um die Kontrolle über die befallen PCs zu übernehmen und sie für kriminelle Taten (Spam, Angriffe, Identitätsklau) zu missbrauchen.
Es gibt noch keinen Software-Flicken von Microsoft, der die Lücke stopfen könnte. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

MFA kommt erst langsam in Firmen an

Die Zahl der Unternehmen, die Multifaktor-Authentifizierung für Angestellte implementieren, steigt einem Report von Thales zufolge nur langsam.

publiziert am 22.9.2022
image

Uraltlücke auf Python bedroht über 350'000 Projekte

Eine seit 2007 bekannte Schwachstelle ermöglicht in quelloffenen wie Closed-Source-Projekten die Ausführung von Schadcode durch Überschreiben von Dateien.

publiziert am 22.9.2022