"Neuartiges" Avaloq-Testing-Tool

16. Januar 2012, 10:50
image

Man habe ein Tool zum Testen der Kernbankensoftware Avaloq entwickelt, das bislang "das einzige seiner Art" sei, teilte der Zürcher IT-Dienstleister Infometis vor kurzem mit.

Man habe ein Tool zum Testen der Kernbankensoftware Avaloq entwickelt, das bislang "das einzige seiner Art" sei, teilte der Zürcher IT-Dienstleister Infometis vor kurzem mit. Das stark im Finanzumfeld tätige Unternehmen ist Implementierungspartner des österreichischen Softwareherstellers Tricentis, welcher die Testautomatisierungssuite "Tosca" entwickelt. Auf Basis von Tosca hat Infometis nun die zertifizierte Erweiterung "Tacc" auf den Markt gebracht.
Mit der zunehmenden Verbreitung der Avaloq-Software bei Schweizer Banken haben sich auch Lösungen zum automatisierten Testing durchgesetzt. In diesem Umfeld sind beispielsweise Inventx, Comit und Solution Architects mit entsprechenden Angeboten präsent. Infometis glaubt nun, mit Tacc einen völlig neuen Ansatz zu verfolgen, denn das Produkt werde als Service angeboten.
Konkret übernimmt Infometis die Verantwortung, dass Kunden im Rahmen eines Service-Abonnements auch künftige Avaloq-Versionen testen können. Bei den anderen Tools seien die Kunden selbst dafür verantwortlich, dafür zu sorgen, dass auch die neusten Versionen getestet werden können, heisst es bei Infometis. Ob dem wirklich so ist, ist von aussen betrachtet schwer zu beurteilen. Sicher ist, dass sich im Avaloq-Testing-Markt mehr und mehr Player tummeln. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zahlreiche US-amerikanische Krankenhäuser schon wieder von Cybervorfall betroffen

Die zweitgrösste US-amerikanische Gesundheitsorganisation CommonSpirit Health ist Opfer einer Cyberattacke geworden. Einige IT-Systeme mussten abgestellt werden.

publiziert am 7.10.2022
image

Bandenwerbung gegen Cyberdefense

Seit diesem Jahr verteidigt der BSC Young Boys mit Acronis gegen Cyberangreifer. Der Anbieter setzt vermehrt auf Sportvereine als Zugpferde und bezahlt YB für den Einsatz der Produkte.

publiziert am 7.10.2022 2
image

Microsoft hostet E-Mail-Adressen des Schweizer Parlaments

Die Datenhaltung in der Schweiz ist von Microsoft vertraglich zugesichert. Die Lizenzen kosten 600 Franken pro Ratsmitglied und Jahr.

publiziert am 6.10.2022 5
image

Cyberkriminelle veröffentlichen Daten von Läderach

Einen Monat nach dem Cyberangriff auf den Schweizer Chocolatier sind mehrere Datenpakete im Darknet aufgetaucht. Läderach erklärt uns, die Situation genau zu beobachten.

publiziert am 6.10.2022