Neue Ausbildung zum eidg. dipl. ICT-Security-Expert steht

6. Juli 2017, 14:04
  • politik & wirtschaft
  • ict-berufsbildung
image

Die Schweiz erhält ein neues, eidgenössisch anerkanntes ICT-Berufsbild und die entsprechenden Ausbildungen.

Die Schweiz erhält ein neues, eidgenössisch anerkanntes ICT-Berufsbild und die entsprechenden Ausbildungen.
Nach einer zweijährigen Projektphase steht nun das Berufsbild des künftigen ICT-Security-Expert. "Mit dem neu geschaffenen Abschluss stehen der Schweiz dringend benötigte Spezialisten zur Verfügung, um den Herausforderungen zum Schutz von Firmen- und Verwaltungsnetzwerken aktiv zu begegnen", lässt sich Bundesrat Johann Schneider-Ammann in einer Mitteilung von ICT-Berufsbildung Schweiz zitieren. Denn bisher habe ein eidgenössisch anerkannter Abschluss für den Bereich ICT-Security gefehlt.
Der mit einem eidgenössischen Diplom abzuschliessende, berufsbegleitende Ausbildungsgang wird in der Regel zwei bis drei Semester dauern, setzt drei Jahre Berufserfahrung und einen tadellosen Leumund voraus. Die Prüfungsgebühr beträgt 3400 Franken. Erste Prüfungen sollen 2018 durchgeführt werden.
Erarbeitet wurde das Berufsbild für Berufspraktiker und Akademiker von ICT-Berufsbildung Schweiz zusammen mit dem Informatiksteuerungsorgan des Bundes (ISB) unter Beteiligung von Microsoft, Post, Ruag, Swisscom, UBS und dem Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE). Damit seien Anforderungen aus Unternehmen und Verwaltung in die inhaltliche Gestaltung des Abschlusses eingeflossen, was "die arbeitsmarktliche Relevanz des Diplom-Abschlusses garantiert“, heisst es weiter.
Abgesehen vom Fachwissen werden auch Sozial- und Kommunikationskompetenzen Bestandteil der Ausbildung sein, zumal die Schaffung eines Sicherheitsbewusstseins im Betrieb und das Bewältigen von Ereignissen zum künftigen Aufgabenreich des künftigen ICT-Security-Experts gehören werden.
Die ersten Vorbereitungskurse starten bereits in diesem August 2017 und werden von Digicomp durchgeführt.
Der neue Abschluss werde am 23. August mit einer Rede von Bundesrat Johann Schneider-Ammann in Bern offiziell vorgestellt, teilt ICT-Berufsbildung Schweiz mit.(vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Dialog ist raus, Affoltern a. A. tauscht IT-Dienstleister

Die gewünschte Automatisierung sei von Dialog Verwaltungs-Data nicht erreicht worden, heisst es von der Stadt. Nun soll OBT einspringen. Dialog-Chef Stefan Fellmann äussert sich zum Kundenverlust.

publiziert am 18.11.2022
image

Das VBS forscht an "Cybertäuschung" mittels KI

Der Bund hat seine Liste zu KI-Projekten in der Verwaltung aktualisiert. Diese legt offen, woran die Departemente forschen.

publiziert am 18.11.2022
image

Barrierefrei-Zertifikat für Mobile Apps

Die Stiftung "Zugang für alle" vergibt Labels für barrierefreie Apps – die SBB erhalten das erste Zertifikat.

publiziert am 18.11.2022
image

Inselstaat Tuvalu gründet "erste digitale Nation"

Der pazifische Inselstaat Tuvalu ist aufgrund des steigenden Meeresspiegels existenziell bedroht. Die Regierung möchte deshalb Land und Kultur in die Cloud verlegen.

publiziert am 18.11.2022