Neue Datenschutz-App aus Zürich

27. Januar 2014, 17:00
  • security
image

Der Datenschutzbeauftragte des Kantons Zürich Bruno Baeriswyl stellt heute Abend im Rahmen des 8.

Der Datenschutzbeauftragte des Kantons Zürich Bruno Baeriswyl stellt heute Abend im Rahmen des 8. Europäischen Datenschutztages im zürcherischen Sphères die Datenschutz-App vor. Die Applikation gibt es als Android, und soll "rasche und unkomplizierte Hilfestellungen für den Schutz der Privatsphäre" bieten, heisst es in einer Mitteilung. Entwickelt wurde sie vom Schweizer KMU bdh Solutions.
Die Datenschutz-App bietet unterschiedliche Features an. So können beispielsweise Passwort-Checks gemacht werden, um die Sicherheit zu überprüfen. Anwendende können per "Datenschutz-Reporter" direkt dem Beauftragten ein Anliegen oder einen Vorfall melden. Zudem gibt es ein Nachschlagewerk, wo NutzerInnen alles rund um das Thema Informationssicherheit nachlesen können. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberangriff auf die Uni Zürich

Die Angreifer scheinen äusserst professionell vorzugehen, erklärt die Zürcher Hochschule. Noch gebe es keine Hinweise, dass Daten verschlüsselt oder abgegriffen worden sind.

publiziert am 3.2.2023
image

So arbeiten Googles interne Hacker

Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

publiziert am 2.2.2023
image

Cyberangriff auf Adesso Deutschland

Kriminelle haben Systeme kompromittiert und Daten kopiert. Kundendaten sind laut dem IT-Dienstleister nicht abgeflossen.

publiziert am 2.2.2023
image

Darkweb-Salärstudie: Das sind die Löhne der Cyberkriminellen

Für gefragte Malware-Entwickler gibt es Top-Löhne. Das Durchschnittsgehalt ist aber vergleichsweise bescheiden.

publiziert am 1.2.2023