Neue Express Advantage-Produkte von IBM

30. April 2007, 09:35
  • ibm
image

IBM dehnt das neu konzipierte "Express Advantage"-Programm, das letztes Jahr in Nordamerika eingeführt wurde, auf 23 neue Länder, darunter auch die Schweiz, aus.

IBM dehnt das neu konzipierte "Express Advantage"-Programm, das letztes Jahr in Nordamerika eingeführt wurde, auf 23 neue Länder, darunter auch die Schweiz, aus. Das auf den Markt der mittelgrossen Unternehmen abzielende Programm besteht einerseits aus einer speziellen Produktpalette und andererseits aus einem für in diesem Markt tätige Partner angepassten Partnerprogramm.
Gleichzeitig erweitert IBM das Portfolio der teilweise schon bisher erhältlichen Express Advantage-Produkte. Zu den neuen Angeboten gehört zum Beispiel "IBM Data Backup Express" (Backup, inlusive optionaler kontinuierlicher Echtzeitspeicherung), "IBM WebSphere Portal Express" (Online-Kollaboration, Dokumentenmanagement, Web-Content-Management,
Präsenz-Benachrichtigung und Instant Messaging), "IBM Express Managed Security Service for E-Mail Security", "IBM SAPotential System Check Up" (Abklopfen von SAP-Umgebungen in Bezug auf Verbesserungspotential) sowie das Consulting-Angebot "IBM Express Application Assessment". (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberangriffe auf Bildungs- und Forschungssektor nehmen zu

Check-Point-Forschende sprechen von einem neuen Höchststand an Cyberattacken. Nach einem Angriff können noch jahrelang zusätzliche Kosten anfallen, heisst es von IBM.

publiziert am 2.8.2022
image

IBM macht mehr Umsatz, aber nur wenig Gewinn

Der Konzern erzielte im 2. Quartal einen Umsatz von 15,5 Milliarden Dollar und betont dabei den Cloud-Zuwachs und seine Liquidität.

publiziert am 19.7.2022
image

Quantensichere Algorithmen aus Rüschlikon (ZH) erhalten höchste Weihen

Das US-Institut für Technologiestandards NIST hat vier kryptografische Algorithmen als erfolgsversprechend gegen Quantencomputing ausgezeichnet. Gleich drei davon stammen aus dem Zürcher IBM-Labor.

publiziert am 14.7.2022
image

ETH sichert sich IBM-Speicherhardware für 32 Millionen

Freihändig hat Big Blue den Kauf und die Wartung von Speicherlösungen zugesprochen bekommen. Laut dem ETH-CIO Rui Brandao handelt es sich um einen Rahmenvertrag ohne Lieferverpflichtung.

publiziert am 11.7.2022