Neue, günstigere Office-365-Version für Privatanwender

15. April 2014, 12:38
  • workplace
  • microsoft
image

Microsoft bietet ab heute neu auch in der Schweiz Office 365 Personal, eine neue Lizenzvariante von Office 365 für Privatanwender, an.

Microsoft bietet ab heute neu auch in der Schweiz Office 365 Personal, eine neue Lizenzvariante von Office 365 für Privatanwender, an. Während Office 365 Home für Leute mit mehreren PCs oder Haushalte gedacht ist, bietet sich die etwas günstigere Variante "Personal" für Einzelpersonen an, die nicht mehr als einen PC und ein Tablet besitzen. Mit einer Office-365-Home-Lizenz kann die Bürosuite gleichzeitig auf bis zu fünf Windows- oder Mac-PCs sowie bis zu fünf Tablets installiert werden. Mit Office 365 Personal ist nur die Installation auf einem Windows- oder Mac-PC sowie einem Tablet erlaubt. Dafür kostet die Variante Personal nach dem von Microsoft empfohlenen Endkundenpreis auch nur 7,95 Franken pro Monat beziehungsweise 79,95 Franken pro Jahr. Die Home-Variante kostet 11,95 Franken pro Monat oder 119,90 pro Jahr.
Wie bei anderen Office-Paketen sind im Preis die neusten Vollversionen der Office-Suite, inklusive Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outlook enthalten. Dazu kommen einige Online-Servicves wie 20GB Online-Speicher. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022
image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022