Neue IBIS-Version ist live

2. Juni 2009, 15:59
  • rechenzentrum
  • basler kantonalbank
  • finnova
  • avaloq
image

Der Vogel fliegt. Endlich.

Der Vogel fliegt. Endlich.
Am soeben vergangenen Pfingstwochenende hat der Berner IT-Dienstleister Real-Time Center (RTC) wie vorgesehen die neue Version der Kernbanken-Software IBIS lanciert. Diese Information ist der RTC-Homepage zu entnehmen. "IBIS3G" – so der Name der sehnlichst erwarteten neuen Version – ist bei der Berner und der Jurassischen Kantonalbank sowie bei der Sparkasse Bundespersonal eingeführt worden.
Die Software dürfte die momentan modernste Banking-Software im Schweizer Markt sein. Die Gesamtbankenlösung der dritten Generation basiert technisch auf einer 3-Schichten-Architektur und applikatorisch auf einer serviceorientierten Architektur (SOA).
Viele Kunden gehen
RTC arbeitete seit Jahren an der Neuentwicklung der Software. Den meisten Kunden ging das zu lange: Seit August 2007 verlor RTC wichtige Kunden wie die Migros Bank.
RTC steht jetzt vor der äusserst schwierigen Aufgabe, mitten in der schwersten Finanz- und Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten neue Bankkunden zu gewinnen. "IBIS3G" richtet sich an Universal-, Privat-, Retail-, Vermögensverwaltungs-, Transaktionsbanken und Verarbeitungszentren. (Maurizio Minetti)
(Foto: Richard Fisher, Creative Commons)

Loading

Mehr zum Thema

image

Explosion in US-Rechenzentrum von Google

Drei Personen haben nach einem elektrischen Zwischenfall schwere Verbrennungen erlitten. Ob die Explosion Ursache einer Search-Störung war, ist nicht bestätigt.

publiziert am 9.8.2022
image

Microsoft setzt seine Cloud-Hardware viel länger ein

Der Softwareriese will seine Cloud-Server und Netzwerkkomponenten 6 statt nur 4 Jahre lang verwenden. Damit spart Microsoft Milliarden.

publiziert am 2.8.2022
image

Irland legt neue Grundsätze für Rechenzentren fest

Die Tech-Hochburg will den RZ-Boom regulieren, Data Center müssen sich an energiefreundliche Richtlinien halten. Ein Bau-Moratorium soll es aber nicht geben.

publiziert am 2.8.2022 1
image

Hitze zwingt Google- und Oracle-RZs in die Knie

Aufgrund der hohen Temperaturen mussten Tech-Konzerne im Vereinigten Königreich Teile ihrer Cloud-Rechenzentren offline nehmen.

publiziert am 20.7.2022