Neue Intel-CPUs sollen Notebook-Markt wiederbeleben

2. September 2015, 13:06
  • international
  • intel
image

Alte PCs und Notebooks sollen endlich ersetzt werden: Der Chiprise hofft auf neuen Schwung im Notebook-Geschäft.

Alte PCs und Notebooks sollen endlich ersetzt werden: Der Chiprise hofft auf neuen Schwung im Notebook-Geschäft.
Nach einer kleinen Vorhut von zwei High-end-CPUs, die Intel schon Anfang Monat anlässlich der Spielemesse Gamescom präsentiert hat, hat der Chipriese gestern an der IFA in Berlin die grosse Masse der neuen "Skylake"-Prozessoren vorgestellt, die in den nächsten Monaten auf den Markt kommen soll. Die mittlerweile sechste Generation von Intels "Core"-CPUs wird laut dem Hersteller einen deutlichen Leistungssprung bei gleichzeitig geringerem Stromverbrauch bringen. Die neuen CPUs sollen beispielsweise in Notebooks, verglichen mit "aktuell genützten Geräten", zweieinhalb Mal mehr Leistung und eine verdreifachte Akkulaufzeit ermöglichen. (Intel vergleicht hier ein Notebook mit Windows10 und einer neuen i5-6200U-CPU mit einem fünf Jahre alten Win7-Notebook mit einem i5-520UM.)
Die neuen CPUs sollen zudem den Herstellern den Bau von noch wesentlich dünneren Notebooks und Tablets erlauben. Das Einsatzgebiet der neuen CPU-Generation ist laut Intel einiges breiter als bei früheren Generationen und soll von ultradünnen Tablets über Hybridgeräte, Notebooks und Desktops bis zu mobilen Workstations reichen.
Intel hat an der IFA 49 Skylake-Modelle angekündigt, 28 für Mobilgeräte und 21 für Desktops. Informationen von Intel zu den verschiedenen Modellen und vorgesehenen Preisen (soweit bereits bekannt) findet man in diesem PDF.
Die Skylake-CPUs basieren auf einer neuen Mikroarchitektur, werden aber noch wie die “Haswell”-Generation in 14nm-Technologie gefertigt. Zu den Neuerungen gehören unter anderem Xeons für mobile Woprkstations, die mit dem RAM-Fehlerschutz ECC ausgestattet sind. Ebenfalls zu ersten Mal gibt es einen übertaktbaren "K"-Mobilprozessor (Core i7-6820HK) sowie mobile Quad-Core-CPUs ohne Hyper-Threading (Core i5-6440HQ/-6300HQ).
Intel hofft, dass die neuen CPUs zusammen mit Windows 10 zu einer Neubelebung des globalen PC- und insbesondere des Notebook-Geschäfts führen werden. Weltweit sind laut Intel Senior Vice President Kirk Skaugen über 500 Millionen PCs im Gebrauch, die älter als vier Jahre sind. Die Besitzer dieser Geräte, so glaubt man bei Intel, werden nun von den Vorteilen der neuen Geräte ziemlich beeindruckt sein und sich daher auch zu Neuanschaffungen durchringen können. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023
image

Datenleck bei der Fremdsprach-App Duolingo?

In einem Forum werden die Daten von 2,6 Millionen Accounts zum Verkauf angeboten. Doch das Unternehmen bestreitet eine Sicherheitsverletzung.

publiziert am 25.1.2023
image

Hochschule Luzern tritt Blockchain Research Institute bei

Dem Netzwerk gehören zahlreiche internationale Unternehmen, Forschungsinstitute und staatliche Institutionen an. Gefördert werden soll insbesondere das Gemeinwohl.

publiziert am 25.1.2023