Neue KDE-Version wird in Zürich lanciert

26. Januar 2009, 10:05
  • eth
image

Morgen erscheint die neue Version 4.

Morgen erscheint die neue Version 4.2 von KDE, der weitverbreiteten grafischen Desktopoberfläche für Linux. Anlässlich der Lancierung dieser wichtigen Open-Source-Software findet übermorgen an der ETH Zürich eine hochkarätig besetzte Veranstaltung statt. Georg Greve, Präsident und Gründer der Free Software Foundation Europe (FSFE) und Aaron Seigo, KDE-Hauptentwickler und Präsident des KDE e.V., werden als Referenten auftreten und ihre Meinungen zur Zukunft von Open Source-Software auf Desktops darlegen.
Die Veranstaltung "The Future of the Open Source Desktop" findet am Mittwoch, 28. Januar ab 17 Uhr 30 im Auditorium Maximum der ETH Zürich statt. Nach der eigentlichen Veranstaltung gibt es einen Apéro, an dem man die Redner und weitere Vertreter der FSFE und der KDE-Community kennenlernen kann.
Organisiert wird der Event von der "Studentischen Organisation für nachhaltige Entwicklung" [project 21] der ETH und Universität Zürich. Der Eintritt sowohl zu den Vorträgen als auch zum nachfolgenden Apèro steht allen Interessierten offen und ist kostenlos. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schweizer KI-Startup Latticeflow sammelt 12 Millionen Dollar

Mit der Series-A-Runde sichert sich das ETH-Spinoff eine Gesamtfinanzierung von 14,8 Millionen Dollar.

publiziert am 28.10.2022
image

ETH-Spinoff startet Produktion von AR-Brillen

Das Startup Almer hat eine AR-Brille für eine neue Art der Remotearbeit in der Industrie entwickelt. Nun werden die ersten 200 Geräte produziert.

publiziert am 17.10.2022
image

Auszeichnung für Informatik-Professor der ETH

Torsten Hoefler erhält für seine Arbeit im Bereich der Datenverarbeitungssysteme und Supercomputer den Sidney Fernbach Memorial Award.

publiziert am 4.10.2022
image

Elektroflugzeug E-Sling hebt ab

Das von ETH-​Studierenden entwickelte vierplätzige E-Flugzeug ist zum ersten Mal abgehoben. Am Projekt wurde im Innovationspark in Dübendorf gearbeitet.

publiziert am 30.9.2022