Neue Klage von Sunrise gegen Swisscom

4. Mai 2009, 08:37
image

Wie die SonntagsZeitung (SoZ) in ihrer gestrigen Ausgabe berichtet, wirft der Telekommunikationskonzern Sunrise seinem Konkurrenten Swisscom vor, bei einer Offerte für die Schweizerische Post illegales Preisdumping betrieben zu haben.

Wie die SonntagsZeitung (SoZ) in ihrer gestrigen Ausgabe berichtet, wirft der Telekommunikationskonzern Sunrise seinem Konkurrenten Swisscom vor, bei einer Offerte für die Schweizerische Post illegales Preisdumping betrieben zu haben. Swisscom hatte die öffentliche Ausschreibung der Post für Breitbandanschlüsse in Postfilialen und für Postomaten mit einem Offertbetrag von 20,4 Millionen Franken klar gewonnen. Sunrise, deren Offerte bei 29,7 Millionen lag, sieht darin laut SoZ einen "neuen Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung auf dem Wholesale-Markt für Breitbanddienste durch Swisscom".
Im konkreten Fall des Post-Auftrages hätte Sunrise gemäss dem Bericht auf rund 80 Prozent Vorleistungen der Swisscom zurückgreifen müssen. Diese Leistungen offerierte der Ex-Monopolist dem Mitbewerber für 25 Millionen Franken. Dies führt zur Frage, wie die Swisscom bei diesen Kosten eine Offerte vorlegen konnte, die ganze 5 Millionen unter diesem Betrag liegt. Swisscom, die im liberalisierten Telecommarkt anderen Anbietern einen diskriminierungsfreien Zugang auf dieses Netz gewähren muss, missbrauche hier seine Stellung, findet Sunrise.
Sunrise hat deshalb am 30. April eine Anzeige gegen die Swisscom wegen Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung bei der Wettbewerbskommission (Weko) eingereicht, wie ein Firmensprecher bestätigte. Swisscom hingegen sieht sich im Recht: "Wir kennen die Offerte von Sunrise nicht, auch keine Klage betreffend der Post-Ausschreibung bei der Weko. Wir sind überzeugt, dass unser Angebot rechtmässig erfolgt ist. Mitbewerber wie Sunrise werden von Swisscom Wholesale gleich behandelt wie die Geschäftsbereiche von Swisscom", wird ein Sprecher im Artikel zitiert.
Bereits am Donnerstag wurde bekannt, dass Sunrise auch eine Erhöhung der Swisscom-Wholesale-Preise für Festnetztelefonie und den Hausanschluss bei der ComCom angefochten hat. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Aargau migriert die SAP-Basis für 10 Millionen Franken in die Cloud

Der Kanton wechselt von einem On-Prem- in einen Cloud-Betrieb und vergibt den Auftrag für 10 Millionen Franken freihändig an SAP Schweiz.

publiziert am 25.11.2022
image

Privatkunden bleiben wichtigstes Segment bei Salt

Salt ist in den ersten 9 Monaten weiter gewachsen und hat auch den Betriebsgewinn gesteigert. Bei den Firmenkunden sieht der Telco Potenzial.

publiziert am 25.11.2022
image

Staatsarchive in Basel-Stadt und St. Gallen eröffnen "Digitale Lesesäle"

Eine neue Webplattform soll den Zugang zum umfangreichen Archivmaterial vereinfachen. Hunderttausende Datensätze sind bereits erschlossen.

publiziert am 25.11.2022
image

Accenture: "Sovereign Cloud ist ein heisses Thema"

Oracle hat eine souveräne Cloud-Region für EU-Kunden und eine Art private Public Cloud angekündigt. Wir haben mit Oracle-Partner Accenture über den hiesigen Markt gesprochen.

publiziert am 25.11.2022