Neue KMU-Software 'Sage 200' im Office-Look

20. September 2010, 07:59
  • business-software
  • sage
  • kmu
  • software
image

Das ehemalige Simultan wurde eineinhalb Jahre lang weiterentwickelt.

Das ehemalige Simultan wurde eineinhalb Jahre lang weiterentwickelt.
Als die Schweizer Niederlassung des britischen Softwareherstellers Sage im Frühjahr 2009 bekannt gab, kommt nun der neuste Wurf auf den Markt.
Die überarbeitete Version 2010 der Software, welche die betriebswirtschaftlichen Module Auftrag, Finanz und Personal enthält, ist ab sofort bei Sage Schweiz oder bei Sage-200-Businesspartnern erhältlich, wie Sage in einer Mitteilung schreibt. Die neue Lösung hat das Ribbon-Bedienkonzept von Microsoft Office übernommen und enthält eine Reihe neuer Funktionen. So sei beispielsweise Sage 200 Personal swissdec-3.0-zertifiziert, alle Module böten neu die elektronische Frankatur WebStamp und die Finanzlösung von Sage 200 enthalte eine neue Funktion, mit der die Liquidität für KMU planbar werde, schreibt Sage in der Mitteilung.
Sage 200 unterstützt zudem die neusten Produkte von Microsoft wie Windows 7, Office 2010 und SQL Server 2008 R2. Eine weitere Neuerung ist unter anderem die AutoUpdate-Funktion, mit der Administratoren neuste Service-Packs per Knopfdruck herunterladen können. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Online-Gesuche für Grenzgänger über Easygov möglich

Im Rahmen eines Pilotprojekts können Unternehmen aus Zürich und dem Thurgau ihre Gesuche für Grenzgänger-Bewilligungen digital erfassen.

publiziert am 25.5.2022
image

Prantl behauptet: Bexio wird definitiv zum Lakaien der Mobiliar

Unser Kolumnist Urs Prantl kritisiert die neue Datenweitergabe-Praxis von Bexio und deren äusserst kurzfristige Bekanntgabe.

publiziert am 23.5.2022 1
image

In der Schweiz geht IT-Novum in Allgeier auf

Hierzulande verschwinden die Marke und das Firmenkonstrukt des im letzten Jahr von Allgeier gekauften Open-Source-Spezialisten. IT-Novum Deutschland und Österreich sind nicht betroffen.

publiziert am 19.5.2022
image

"Komplexes Systemversagen": Slack erklärt Ausfall

Der Collaboration-Dienst fiel Ende Februar aus. Der Anbieter schildert nun das "kaskadenartige Szenario".

publiziert am 29.4.2022