Neue Lösung für "eingeschriebene" E-Mails von SwissSign und PrivaSphere

19. Mai 2008, 16:11
  • e-government
  • privasphere
  • die post
  • swisssign
image

Voraussichtlich im Juli 2008 wird die Schweizerische Post eine neue Version von IncaMail mit einem Beta-Pilot lancieren.

Voraussichtlich im Juli 2008 wird die Schweizerische Post eine neue Version von IncaMail mit einem Beta-Pilot lancieren. Mit der im April 2007 von der Post-Tochter SwissSign lancierten Technologie IncaMail kann man beispielsweise E-Mails für 1.50 Franken (bis 1 MB) quasi "eingeschrieben" - also sicher und nachweisbar - versenden.
IncaMail 2.0 basiert auf der bestehenden Plattform des Secure-Messaging-Spezialisten PrivaSphere und soll zusätzliche Funktionalitäten in den Bereichen Zertifikate und digitaler Zeitstempel sowie eine überarbeitete Weboberfläche bieten. Es handelt sich um eine Weiterentwicklung, es wurden keine bisherigen Technologien ersetzt. Während der Pilotphase ab Juli wird die Plattform allen interessierten Benutzern zum privaten oder geschäftlichen Gebrauch kostenlos zur Verfügung stehen. Die produktive Lancierung ist in Abhängigkeit der Ergebnisse des Pilots per Ende Jahr geplant. Die bestehende IncaMail-Plattform steht den bisherigen Kunden weiterhin zur Verfügung. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

ALV braucht IT-Know-how für bis zu 55 Millionen Franken

In 8 Arbeitsgebieten sucht das Seco Digitalisierungs-Knowhow für die RAVs und die Arbeitslosenversicherung.

publiziert am 30.9.2022
image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022
image

Bund soll Frauen­anteil in MINT-Berufen genauer untersuchen

Ein neuer Bericht soll zeigen, ob und wie bisherige Massnahmen zur Erhöhung des Frauenanteils im MINT-Bereich wirken und welche neuen Massnahmen es braucht.

publiziert am 30.9.2022