Neue Macs für Wintis Sekundarschüler

5. September 2012, 09:47
  • e-government
  • ict
  • infrastruktur
  • apple
  • beschaffung
image

Winterthurer Stadtrat beantragt 1,6 Millionen für die Erneuerung der ICT-Infrastruktur der Sekundarschulen. Open-Source-Diskussion ist absehbar.

Winterthurer Stadtrat beantragt 1,6 Millionen für die Erneuerung der ICT-Infrastruktur der Sekundarschulen. Open-Source-Diskussion ist absehbar.
Die Stadt Winterthur will die Sekundarschulen mit neuen Computern, Druckern und einem schnelleren Netzwerk ausstatten und zudem die Betreuung der Infrastruktur professionalisieren. So will "Winti" 850 iMacs, 42 Notebooks sowie neue Server beschaffen und das Netzwerk erneuern. Das Projekt soll Investitionen von 1,6 Millionen Franken auslösen und ab 2013 jährlich Kosten von 142'000 Franken verursachen. Der Löwenanteil der Investitionskosten, nämlich etwas über eine Million Franken, entfällt auf die neuen Macs und Apple Notebooks. Die Drucker werden geleast.
Zudem werden nicht mehr LehrerInnen für die Betreuung der komplexer werdenden Infrastruktur verantwortlich sein, sondern externe Fachpersonen.
Rechnet man die wiederkehrenden Kosten und die Abschreibungen zusammen, so kostet die IT-Ausrüstung der Sekundarschulen 465'000 Franken pro Jahr, was 0,175 Prozent der zu erwartenden Steuererträgen entspricht, wie dem 13-seitigen Antrag des Winterthurer Stadtrats zu entnehmen ist.
Der Antrag geht nun in die Kommissionen des Winterthurer Grossen Rates, bevor er in dem städtischen Parlament vorgelegt wird. Dort wird dann wohl wieder einmal die Frage auftauchen, ob Winterthur nicht besser Linux-PCs statt "teure" Macs beschaffen sollte. Der Winterthurer IT-Fachmann und SP-Parlamentarier Fredy Künzler twitterte gestern (etwas seufzend): "Die Opensourcedebatte geht wieder los, gell." (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Justitia 4.0: Anwälte können Portokosten sparen

Nächstes Jahr startet die Entwicklung von Justitia 4.0. Im Interview erläutert Gesamtprojektleiter Jacques Bühler, wie er Anwälte überzeugen will, warum die Post auf Millionen verzichten muss und weshalb das Mitmachen der Kantone freiwillig ist.

publiziert am 23.9.2022
image

Podcast: Eh, eh, eh... EPD, E-Impfbüechli und E-ID

Ein neuer Anlauf mit dem digitalen Impfbüechli steht bevor. Und auch beim EPD solls endlich vorwärtsgehen. Aber kommt das gut? Darüber reden wir in der aktuellen Podcast-Folge und sagen, was das alles mit der E-ID zu tun hat.

publiziert am 23.9.2022
image

Berner Verwaltung soll Verfügungen digital signieren können

Das KAIO sucht einen Anbieter von Standardsoftware für qualifizierte elektronische Unterschriften.

publiziert am 21.9.2022
image

Nationalrat stellt sich hinter digitale Verwaltung

Nach dem Ständerat heisst auch der Nationalrat das Bundesgesetz zur Digitalisierung der Verwaltung deutlich gut. Er will aber Anpassungen.

publiziert am 21.9.2022