Neue Mitglieder in der ComCom

2. Februar 2005 um 11:19
  • people & jobs
image

Ende 2004 wurden in der Eidgenössischen Kommunikationskommission (ComCom) zwei Posten frei, als Gian Andri Vital, vorher Vizepräsident der ComCom sowie Heidi Schelbert-Syfrig zurücktraten.

Ende 2004 wurden in der Eidgenössischen Kommunikationskommission (ComCom) zwei Posten frei, als Gian Andri Vital, vorher Vizepräsident der ComCom sowie Heidi Schelbert-Syfrig zurücktraten. Der Bundesrat hat nun zwei neue Mitglieder ernannt, um die beiden Vakanzen wieder zu aufzufüllen
Es handelt sich dabei um Reiner Eichenberger und Monica Duca Widmer. Eichenberger ist Professor für Finanzwissenschaft an der Universität Freiburg und Richter bei der Eidgenössischen Rekurskommission für Wettbewerbsfragen. Monica Duca Widmer ist Chemieingenieurin, hat einen Doktortitel in Naturwissenschaften, leitet eine Firma für Boden- und Wassersanierung und ist Mitglied des Grossen Rates des Kantons Tessin.
Neuer Vizepräsident der ComCom wird Christian Bovet, Rechtsprofessor an der Universität Genf und Kommissionsmitglied seit 1998. Die weiteren Mitglieder der Kommission sind der Präsident, Marc Furrer, sowie Pierre-Gérard Fontollier, Beat Kappeler und Hans-Rudolf Schurter.
Die ComCom ist unter anderem zuständig für die Erteilung von Telekommunikationskonzessionen sowie die Genehmigung von Frequenzzuweisungen und Nummerierungsplänen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Abacus baut Stellen in Biel ab

Die Softwareschmiede hat rund 90 Mitarbeitende in der Westschweiz. Dort gibt es jetzt aber einen Stellenabbau, von dem jeder Vierte betroffen ist.

publiziert am 21.2.2024
image

Isolutions ernennt einen CISO

Christoph Ratavaara soll Schwachstellen im Unternehmen frühzeitig erkennen.

publiziert am 21.2.2024
image

Peter Amrhyn wird CEO von Swisscom Trust Services

Nik Fuchs gibt die Leitung der Sparte für elektronische Unterschriften im März ab. Seine Position übernimmt der ehemalige CTO Peter Amrhyn.

publiziert am 20.2.2024
image

Syndicom fordert von Google "seriöse Personalplanung"

Die Gewerkschaft kritisiert die dritte Entlassungswelle innert Jahresfrist. Das Konsultationsverfahren dazu ist nun abgeschlossen.

publiziert am 19.2.2024