Neue OpenSSL-Lücke entdeckt

5. Juni 2014 um 12:41
  • security
  • verschlüsselung
image

Der Handshake Handler von OpenSSL besitzt eine schwache Verschlüsselung.

Der Handshake Handler von OpenSSL besitzt eine schwache Verschlüsselung.
In den OpenSSL-Versionen 0.9.8/1.0.0/1.0.1 wurde eine Schwachstelle ausgemacht. Der sogenannte Handshake Handler besitzt eine niedrige Verschlüsselung.
Kikuchi Masashi von Lepidum entdeckte am 1. Mai, dass ein Man-In-The-Middle-Angriff zur Entschlüsselung und Manipulation des Traffics zwischen Server und Client benutzt werden kann.
Ein Upgrade auf die Versionen 0.9.8za, 1.0.0m oder 1.0.1h behebt das Problem. Die Patchmöglichkeit erschien jetzt, also sofort nach dem bekanntwerden des Bugs. Die Schwachstelle wurde insgesamt 35 Tage als nicht-öffentlicher Zero-Day gehandelt.
Bei der Veröffentlichung der Heartbleed-Sicherheitslücke.(csi)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Weiterer Supply-Chain-Angriff auf Open-Source-Bibliothek

Cyberkriminelle wollten sich Zugang zu einem Open-Source-Projekt erschleichen. Das zeigt die Anfälligkeit von solchen Lösungen.

publiziert am 16.4.2024
image

Zero-Day-Lücke bedroht PAN-OS-Software von Palo Alto

Während drei Wochen konnten Hacker über eine kritische Schwachstelle in den betroffenen Systemen Remotecode ausführen. Der Hersteller empfiehlt dringende Massnahmen.

publiziert am 15.4.2024
image

Wo sich der Grossteil der Cybercrime-Aktivitäten abspielt

Eine Forschungsarbeit der Universität Oxford zeigt die globalen Cybercrime-Hotspots. Dies soll dem privaten wie öffentlichen Sektor helfen, Ressourcen gezielt einzusetzen.

publiziert am 12.4.2024
image

Podcast: Das Gesundheitswesen und die Cybersicherheit

Das Bundesamt für Gesundheit ist auf der Suche nach einem Dienstleister, der Unterstützung im Bereich Cybersicherheit bietet. In einer Ausschreibung haben wir mehrere Mängel festgestellt. In der aktuellen Podcast-Episode reden wir unter anderem darüber.

publiziert am 12.4.2024