Neue Preismodelle sollen IBM-Main­frame kon­kur­renz­fähig machen

17. Juli 2017, 07:55
image

IBM promotet die heute vorgestellte neue Generation der "z" Grossrechner für den Einsatz als Verschlüsselungsmaschine, für Machine Learning und natürlich auch für die klassischen, transaktionslastigen Anwendungen wie die Abwicklung von Zahlungen oder Buchungen.

IBM promotet die heute vorgestellte neue Generation der "z" Grossrechner für den Einsatz als Verschlüsselungsmaschine, für Machine Learning und natürlich auch für die klassischen, transaktionslastigen Anwendungen wie die Abwicklung von Zahlungen oder Buchungen. Um sich gegen die Konkurrenz durch die "Hyperscale"-Clouds von Amazon (AWS), Microsoft (Azure) und Google zu behaupten, führt IBM mit der neuesten Generation z14 auch neue Preismodelle ein.
Neu gibt es "Container Pricing" in drei Ausprägungen. Preise für "Application Development and Test Solution" (Gemäss IBM "aggressive DevTest pricing", also günstig), "New Application Solution ("highly competitive") und "Payment Pricing Solution" (nach Anzahl verarbeiteter Transaktionen). (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022
image

AWS verspricht mehr Kontrolle über Cloud-Daten

An der Reinvent in Las Vegas hat AWS angekündigt, Souveränitäts-Kontrollen und -Funktionen in der Cloud bereitzustellen.

publiziert am 29.11.2022 1
image

OVHcloud bekommt 200 Millionen Euro für neue RZs

Erstmals gewährt die Europäische Investitionsbank ein Darlehen im Cloud-Sektor. OVH will damit in Europa expandieren, und IDC anerkennt das Unternehmen neu als Hyperscaler.

publiziert am 28.11.2022
image

Bei Infopro laufen erste Systeme nach Cyber­angriff wieder

Der Berner IT-Dienstleister kann erste Systeme wieder hochfahren und hofft, im Verlauf dieser Woche zum Normal­betrieb zurückkehren zu können.

publiziert am 28.11.2022