Neue Runde im Handy-Preiskrieglein

13. Januar 2006, 11:35
  • telco
  • mobilezone
  • orange
image

Der Handy-Händler Mobilezone verkauft ab heute Mobilfunk-Abos unter eigenem Namen (mobilezone net).

Der Handy-Händler Mobilezone verkauft ab heute Mobilfunk-Abos unter eigenem Namen (mobilezone net). Die Dienstleistungen selbst werden von Orange erbracht. Unter der Bezeichnung "mobilezone fair value" gibt es einen Preisplan, der die Handy-Tarife in der Schweiz noch ein bisschen mehr ins Rutschen bringt.
Anrufe aufs Festnetz und zu Orange-Nummern kosten noch 19 Rappen / Minute, auf andere Mobilnetze kostet es 39 Rappen. Das Abo kostet monatlich ab 19 Franken, die SIM-Karte 40 Franken. Ab April sollen Telefonnummern übertragen werden können und es gibt den Datentransport über UMTS. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022