Neue Schwierigkeiten für Dell: Grosse Bilanzrevision

17. August 2007, 08:54
  • international
  • dell technologies
image

Dell muss die verbuchten Gewinne von mehr als vier Geschäftsjahren nach unten korrigieren.

Dell muss die verbuchten Gewinne von mehr als vier Geschäftsjahren nach unten korrigieren. Die Korrekturen erfolgen aufgrund einer massiven internen Untersuchung. Die hat, wie Dell bekannt gab, ergeben, dass Angestellte, darunter auch höhere Manager, regelmässig Zahlen manipuliert haben, um Quartalsziele zu erreichen. Die Revision betrifft die Geschäftsjahre 2003 bis 2006 sowie das erste Quartal 2007, das im Mai des letzten Jahres endete.
Insgesamt kommt Dell mit einem blauen Auge davon. Die Manipulationen dauerten zwar anscheinend über eine lange Zeit, ihre finanziellen Auswirkungen im Verhältnis zum Gesamtgewinn des Unternehmens waren aber vergleichsweise gering. In der genannten Periode hat Dell insgesamt rund 12 Milliarden Dollar Gewinn verbucht, die Reduktion soll nun zwischen 50 und 150 Millionen Dollar betragen.
Trotzdem wird die Revision neue Aufregung verursachen und bedeutet eine unwillkommene Ablenkung in einer Zeit, in der das Unternehmen versucht, den alten Schwung wieder zu finden. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023
image

Datenleck bei der Fremdsprach-App Duolingo?

In einem Forum werden die Daten von 2,6 Millionen Accounts zum Verkauf angeboten. Doch das Unternehmen bestreitet eine Sicherheitsverletzung.

publiziert am 25.1.2023
image

Hochschule Luzern tritt Blockchain Research Institute bei

Dem Netzwerk gehören zahlreiche internationale Unternehmen, Forschungsinstitute und staatliche Institutionen an. Gefördert werden soll insbesondere das Gemeinwohl.

publiziert am 25.1.2023