Neue Strategie soll Magirus rasantes Wachstum bringen

1. April 2008, 13:09
    image

    Nach dem Verkauf des Hardware-Geschäfts mit HP und IBM peilt Beat Bitzi für Magirus Schweiz noch einen Jahresumsatz von 36 Millionen Franken an.

    Nach dem Verkauf des Hardware-Geschäfts mit HP und IBM peilt Beat Bitzi für Magirus Schweiz noch einen Jahresumsatz von 36 Millionen Franken an.
    Magirus Schweiz peilt für das Geschäftsjahr 2008 / 2009 einen Umsatz von ungefähr 36 Millionen Franken an, wie uns heute der Chef der Schweizer Niederlassung, Beat Bitzi anlässlich des "VirtualDays" in Baden sagte. 36 Millionen Franken sind wesentlich weniger als noch letztes Jahr, als der VAD einen Umsatz von ungefähr 100 Millionen Franken machte. Doch peilt man nun, nach dem Verkauf des umsatzstarken aber margenschwachen Hardware-Geschäfts mit HP und IBM, wieder ein starkes Wachstum an. Je ein Viertel mehr jährlich, will Bitzi in der Schweiz absetzen, so dass die 100-Millionen-Grenze in wenigen Jahren wieder in Sichtweite gerät.
    Magirus tritt heute nicht mehr primär als Grosshändler für einzelne Hersteller auf, sondern gruppiert um Kernlösungen (Storage von EMC, Virtualisierung von VMware, ...) herum weitere Produkte hin zu einem Lösungspaket, betont Erik Walter, der konzernweit für Verkauf und Marketing zuständig ist, im Gespräch mit inside-channels.ch. Den Platz des VADs sieht er bei der Vermarktung von neuen, noch stark erklärungsbedürftigen Technologien, wo er sowohl für den Hersteller wie auch für den Reseller wirklich Mehrwert anbieten kann.
    Distribution, Professional Services und Schulungen
    Der VAD, der letztes Jahr immerhin über 650 Teilnehmer durch Schulungskurse schleuste, will seinen Resellern vermehrt auch "professional Services" verkaufen. Eben habe man den ersten Deal abgeschlossen, in dem ein Reseller für ein grösseren Projekt "Professional Services" bei Magirus einkaufte. (Christoph Hugenschmidt)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Cybersecurity bei EY

    Mit dem Cybersecurity Team unterstützen wir bei EY unsere Kundinnen und Kunden bei der Risikominimierung von Cyberangriffen.

    image

    Adfinis ernennt einen CTO

    CEO Nicolas Christener, bisher auch CTO des Open-Source-Dienstleisters, will sich vermehrt mit Wachstumsplänen beschäftigen.

    publiziert am 3.10.2022
    image

    Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

    Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

    publiziert am 3.10.2022
    image

    Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

    Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

    publiziert am 3.10.2022