Neue "Stromspar-Xeons" von Intel

26. März 2008, 13:25
  • intel
image

Intel bringt zwei neue Quadcore-Xeon-CPUs für Server auf den Markt, die trotz höherer Leistung weniger Strom verbrauchen und damit auch kühler laufen sollen, als ihre Vorgängermodelle.

Intel bringt zwei neue Quadcore-Xeon-CPUs für Server auf den Markt, die trotz höherer Leistung weniger Strom verbrauchen und damit auch kühler laufen sollen, als ihre Vorgängermodelle.
Die beiden Intel Xeon Quadcore-Prozessoren L5420 und L5410 haben gemäss Intel nach der "Thermal Design Power" (TDP)-Methode gemessen eine maximale Leistungsaufnahme und eine maximal abgegebene Wärmeleistung von 50 Watt. Sie sind mit 2,50 GHz respektive 2,33 GHz getaktet und weisen einen 1333 MHz Front Side Bus sowie 12 MB L2-Cache auf.
Asus, Dell, Fujitsu Siemens, Gigabyte, HP, Hitachi, IBM, Microstar, NEC, Quanta, Rackable, Supermicro, Tyan und Verari haben bereits neue Server- und Motherboard-Modelle auf Basis der neuen CPUs angekündigt.
Im dritten Quartal will Intel weitere neue Stromspar-Xeons auf den Markt werfen. Dabei soll es sich um 3GHz-Dualcore-Xeons mit 40 Watt Leistungsaufnahme handeln. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel meldet Umsatzeinbruch und kündigt Entlassungen an

Im abgelaufenen Quartal muss der Chiphersteller einen Umsatzrückgang von 20% verkünden. Eine signifikante Anzahl Mitarbeitende verliert den Job.

publiziert am 28.10.2022
image

Mobileye-Börsengang geglückt

Die Tochterfirma von Intel hat eine Bewertung von 16,7 Milliarden Dollar erreicht. Mit dem Geld sollen hauptsächlich Schulden beim Mutterkonzern beglichen werden.

publiziert am 26.10.2022