Neue Trainings für Norman-Partner

14. Mai 2014, 08:06
  • security
image

Der Security-Software-Hersteller Norman baut sein Schulungsangebot für Businesspartner aus.

Der Security-Software-Hersteller Norman baut sein Schulungsangebot für Businesspartner aus. Mit der Norman Safeground Academy legt Norman den Schwerpunkt auf den klassischen Virenschutz Norman Endpoint Protection (NPRO) und die Security-Dienste, zu denen neben Web- und Spamfilter seit kurzem auch Cloud Storage, Filesharing und Mobile Security gehören.
Norman bietet neu unter anderem die Möglichkeit, die Fragenkataloge für die Prüfungen zum Vertriebs- und zum Technik-Spezialisten online zu bearbeiten und auswerten zu lassen. Die Zertifikate sind jeweils zwei Jahre gültig und müssen danach auf Grundlage der aktuellen Produkte und Versionen erneuert werden. Zudem hat Norman die Zahl der Schulungsangebote, insbesondere die der Webinare für die cloud-basierten Security-Services und die neuen Cloud-Speicher- und Backup-Dienste, aufgestockt.
Die Zertifikate der Mitarbeitenden sind Voraussetzung für Systemhäuser, um den Status eines "Norman Authorized Partner" oder "Norman Premium Partner" zu erhalten.
Weitere Informationen gibt es hier. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Geotech: Huaweis "eiserne Armee" in der Defensive

Huawei-CEO Zhengfei spricht von einem Überlebenskampf, während der internationale Druck zunimmt. Wir haben bei Huawei Schweiz nach Transparenzbemühungen und Geschäftsgang gefragt.

publiziert am 27.9.2022 2
image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

TAP Portugal bestätigt den Klau von Passagierdaten

Nach dem Cyberangriff sind 600 Gigabyte an Daten der Airline veröffentlicht worden – auch von Schweizer Passagieren. Kunden werden vor möglichen Phishing-Angriffen gewarnt.

publiziert am 23.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022