Neuer Bachelor Wirtschaftsinformatik in St. Gallen

11. Januar 2017, 12:16
  • politik & wirtschaft
  • ausbildung
  • schweiz
  • st. gallen
image

Die FHS St.

Die FHS St.Gallen bietet neu einen Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik, dies schreibt die Schule in einer Mitteilung. Bisher war Wirtschaftsinformatik eine Studienrichtung des Bachelor-Studiums Betriebsökonomie.
Der erste Studiengang startet mit dem Herbstsemester 2017 und man kann als Vertiefungsrichtungen Prozess- und IT-Management sowie Business Software Development wählen.
Nach Abschluss des mit 180 ECTS-Punkten dotierten Bachelor-Studiums sind weiterführende Master-Studien in Wirtschaftsinformatik oder Betriebsökonomie möglich.
Einen eigenen Wirtschaftsinformatik-Master gibt es an der FHS seit 2012.
Der neue Bachelor sei eine Reaktion auf den Mangel an Informatikern in der Region St. Gallen-Bodensee. Die Branche hat sich zum ICT-Cluster "IT St.Gallen rockt!" gruppiert.
Die FHS ist in der Schweiz nicht allein auf weiter Flur; einen Bachelor Wirtschaftsinformatik bieten unseres Wissens auch ZHAW, FHNW, FFHS, BFH oder HSLU an. (mag)
Interessenbindung: Huron AG, welche inside-it.ch und inside-channels.ch verantwortet, ist Kooperationspartner von "IT St.Gallen rockt!"

Loading

Mehr zum Thema

image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

Basel führt Pflichtfach Medien und Informatik in der Sek ein

Bislang wurden die Themenbereiche Medien und Informatik in anderen Fächern zusammen gebündelt. Ab dem Schuljahr 2024/2025 will Basel-Stadt das ändern.

publiziert am 1.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

Allocare beruft neuen Tech-Chef

Marco Röösli ist seit Jahresbeginn als CTO beim Softwareentwickler mit an Bord. Er soll die Produkte für die Bereiche Asset und Wealth Management weiterentwickeln.

publiziert am 1.2.2023