Neuer Chef bei Fujitsu Siemens ITPS Schweiz

10. Januar 2007, 17:18
  • people & jobs
image

Géry Gedlek übernimmt für Armin Rutz als Geschäftsführer der IT Product Services.

Géry Gedlek übernimmt für Armin Rutz als Geschäftsführer der IT Product Services.
Géry Gedlek (Bild) wird ab dem 1. Februar Vorsitzender der Geschäftsleitung der Schweizer Fujitsu Siemens Computers ITPS (IT Product Services) AG übernehmen. Damit wird er Nachfolger von Armin Rutz, der das Unternehmen verlässt und gemäss FSC zu Hitachi Data Systems Schweiz wechselt.
ITPS ist der von Fujitsu Siemens in diesem Frühling übernommene Bereich "Product related services" von Siemens Business Services.
Der gebürtige Franzose Géry Gedlek arbeitet schon seit einigen Jahren für Siemens. Zum Jahrtausendwechsel stiess er zum Siemens Konzern in die Schweiz, wo er gemäss Siemens für den reibungslosen Wechsel der ERP-Plattform von Siemens Landis & Staefa auf das Jahr 2000 zuständig war. Danach übernahm er die Gesamtverantwortung für die IT Infrastructure Services in Europa. Über Siemens Business Services kam er Anfang 2005 zur heutigen ITPS und verantwortete bisher den Vertrieb in der Schweiz. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Digital Economy Award findet wieder statt

Nach einem Jahr Zwangspause ist der Digital Economy Award zurück im Zürcher Hallenstadion. Inside IT ist als Medienpartner dabei und präsentiert den Award für die ICT-Persönlichkeit des Jahres.

publiziert am 26.1.2023
image

Berner Security-Spezialist Redguard erweitert GL

Mit einer breiter aufgestellten Geschäftsleitung will sich das mittlerweile 80-köpfige Unternehmen für die nächsten Entwicklungsschritte bereit machen.

publiziert am 26.1.2023
image

Langjähriger IBM-Mann wechselt in die Geschäftsleitung von Abraxas

Raphael Mettan tritt beim IT-Dienstleister die Nachfolge von Christian Manser an. Er übernimmt die Leitung des Bereichs Infrastructure & Outsourcing.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023