Neuer DACHI-Chef bei IFS

7. Oktober 2019, 15:19
  • people & jobs
  • ifs
image

Viele international tätige Unternehmen haben eine DACH-Region, der Business-Software-Hersteller IFS hat dagegen eine irgendwie viel herziger tönende DACHI-Region, zu der neben Deutschland, Österreich und der Schweiz auch Italien gehört.

Viele international tätige Unternehmen haben eine DACH-Region, der Business-Software-Hersteller IFS hat dagegen eine irgendwie viel herziger tönende DACHI-Region, zu der neben Deutschland, Österreich und der Schweiz auch Italien gehört. Und die DACHI-Region hat nun einen neuen Managing Director in der Person von Marcus Pannier, wie IFS mitteilt.
Pannier stösst von SAP zu IFS. Bei SAP war er zuletzt unter anderem für das Cloud-Geschäft in der MEE Region zuständig (MEE umfasst bei SAP Deutschland, Österreich, die Schweiz, Zentral- und Osteuropa sowie die Gemeinschaft unabhängiger Staaten).
Davor leitete Pannier ab 2012 bei Informatica den Bereich Solution Sales und später Digital Transformation Solutions in der Region Asien-Pazifik und Japan. Noch früher verbrachte er 12 Jahre bei IBM.
Mit der Einstellung Panniers stelle man nun "die Weichen für eine ambitionierte Wachstumsstrategie im deutschsprachigen Raum und Italien" erklärt IFS in seiner Mitteilung zu dieser Personalie, ohne dies weiter auszuführen. Ob die Position neu geschaffen wurde oder ob Pannier einen Vorgänger hatte, ist der Mitteilung nicht zu entnehmen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Exklusiv: Visana lagert IT an Inventx aus

Der Versicherer lagert das Kernsystem Syrius sowie Umsysteme, Service Desk und SOC an Inventx aus. 40 Visana-Mitarbeitende wechseln zum IT-Dienstleister.

publiziert am 25.11.2022
image

Musk zieht Twitter aus Brüssel ab

Elon Musk hat offenbar das Brüsseler Büro von Twitter geschlossen. Die Mitarbeitenden, die sich um die Umsetzung der Digitalpolitik der EU kümmern, wurden oder haben gekündigt.

publiziert am 25.11.2022 2
image

Podcast: Jobvernichter Big Tech – was bedeutet das für die Schweizer IT-Branche?

11'000 Mitarbeitende bei Meta, 10'000 bei Amazon, 6000 bei HP, 4000 bei Twitter und noch viele mehr. Rund 50'000 Angestellte haben im Techsektor in den Staaten ihren Job verloren und wir fragen uns: Sind die Entlassungen bei Big Tech ein Segen für lokale IT-Firmen?

publiziert am 25.11.2022
image

In Uri wird ein Informatiker Chef der Kapo-Kommandodienste

Urs Aschwanden ist ab 1. Januar 2023 Leiter der Dienstleistungsabteilung der Kantonspolizei. Er war bislang Informatik- und Technik-Leiter.

publiziert am 24.11.2022 1