Neuer E-Banking-Zugang für PostFinance-Kunden

21. September 2010 um 11:21
  • rechenzentrum
  • postfinance
  • sicherheit
image

PostFinance bietet seinen Kunden eine neue Lösung für den sicheren Zugang zum E-Banking an.

PostFinance bietet seinen Kunden eine neue Lösung für den sicheren Zugang zum E-Banking an. Der Finanzdienstleister wird ab Frühjahr 2011 mit der Auslieferung des Authentisierers "Digipass 831" an seine neuen wie auch bestehenden Kunden beginnen. Hersteller des neuen Kartenlesegeräts ist Vasco Data Security, der bereits im Frühjahr 2007 das damals neue Lesegerät (Digipass 810) lieferte, welches die frühere Streichliste ersetzte.
"Digipass 831" wird wie das bisherige Modell für E-Banking und E-Commerce eingesetzt. Der neue Kartenleser, der benutzer- und umweltfreundlicher sein soll, wird zudem für PostFinance Mobile, sowie zur einmaligen Authentisierung bei der PostFinance iApp eingesetzt. Die Kunden können das neue Gerät weiterhin mit ihrer PostFinance-Karte nutzen.
"Wir haben uns für Vasco entschieden, weil das Unternehmen bei der Authentisierung führend ist und die Qualität der Produkte sich in den vergangenen Jahren der Zusammenarbeit bewährt hat", wird Thomas Dinkel, Projektmanager bei PostFinance, in der Mitteilung zitiert. "Wir bauen unser Serviceangebot systematisch aus, besonders im elektronischen Bereich. Wir waren auf der Suche nach einem benutzerfreundlichen Endgerät, das auch zu unserem Umweltengagement passt. Und wir wussten, dass Vasco für dieses Projekt von Anfang bis Ende die richtige Lösung parat haben würde."
PostFinance ist mit rund 1,15 Millionen E-Banking-Kunden der grösste Schweizer E-Banking-Anbieter. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Kryptoangebot von Postfinance steht

Kundinnen und Kunden können elf Währungen kaufen und verwahren.

publiziert am 20.2.2024
image

Swisscom lanciert Service für rechtsgültige digitale Signatur

"Swisscom Sign" soll allen Privatanwendern gratis zur Verfügung stehen, Firmen bezahlen pro Unterschrift.

publiziert am 12.10.2023 7
image

Die bewegte Geschichte der Thurgauer Kantons-Rechenzentren

Die Thurgauer Kantonalbank will das RZ des Amts für Informatik nicht mehr beherbergen. Es zieht an einen altbekannten Ort.

publiziert am 21.8.2023
image

Bedag holt Leihpersonal für über 15 Millionen Franken

Der kantonseigene Berner IT-Dienstleister findet aber nicht alle benötigten Fachkräfte. Für Unterstützung im Bereich IT-Security ist kein Angebot eingegangen.

publiziert am 18.8.2023