Neuer ICT-Abschluss: "Digital Collaboration Specialist"

13. August 2021, 09:43
image

Der Fachausweis wurde von ICT Berufsbildung und dem Kaufmännischen Verband entwickelt. Die erste Berufsprüfung soll 2023 stattfinden.

Der neue eidgenössische Fachausweis "Digital Collaboration Specialist" stelle künftig die nötigen Kompetenzen für die digitalen Herausforderungen in Unternehmen und Verwaltungen sicher, heisst es in einer Mitteilung von ICT-Berufsbildung Schweiz. Der Abschluss richte sich sowohl an Personen aus dem ICT-Berufsfeld als auch aus dem kaufmännischen oder betriebswirtschaftlichen Bereich.
Digital Collaboration Specialists würden die digitale Transformation unterstützen. An der Schnittstelle von Technik, Kommunikation und Personalentwicklung sorgten sie dafür, dass Kundinnen und Kunden und Mitarbeitende den Anforderungen gewachsen und fit für das digitale Zeitalter seien. Nach dem Abschluss der Berufsbildung seien sie Spezialistinnen und Spezialisten für die Umsetzung von digitalen Strategien und verantworteten den professionellen Einsatz sowie die Nutzung von digitalen Produkten für die Kommunikation, die Administration oder andere Geschäftsbereiche. Digital Collaboration Specialists sollen sich durch ihre technische Affinität und ihr Interesse an neuen Produkten auszeichnen.
Der neue eidgenössische Fachausweis ziele darauf ab, Arbeitsfelder ausserhalb der ICT mit digitalem Know-how zu bestücken und dem Berufsfeld ICT damit zusätzliche Fachkräfte zuzuführen. Die Berufsprüfung eigne sich insbesondere für Personen mit kaufmännischem oder betriebswirtschaftlichem Hintergrund und mindestens zwei Jahren Berufserfahrung in der Anwendung von ICT, aber ohne formalen ICT-Abschluss.
Ende Juli hat das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) die neuentwickelte Prüfungsordnung und Wegleitung gesichtet und grünes Licht für das weitere Vorgehen gegeben. Somit kann mit der öffentlichen Konsultation die finale Phase des Entwicklungsprozesses eingeleitet werden.
"Da das Profil zusammen mit Experten aus der Wirtschaft erarbeitet wurde und den Bedarf im Arbeitsmarkt widerspiegelt, erwartet die Trägerschaft keine grundlegenden Einwände. Die erste eidgenössische Berufsprüfung findet voraussichtlich im Frühling 2023 statt und die ersten Vorbereitungskurse werden bereits diesen Herbst starten", so die Mitteilung.
Die künftigen Digital Collaboration Specialists mit eidgenössischem Fachausweis würden sowohl für KMU als auch für Grossunternehmen ein Mehrwert sein. "Die Berufsleute werden unabhängig von der ausbildenden Organisation von Expertinnen und Experten aus der Praxis geprüft. Wer die eidgenössische Berufsprüfung besteht, verfügt über klar definierte Kompetenzen und ist in der Lage, Teams im digitalen Geschäftsalltag zur erfolgreichen Zusammenarbeit zu befähigen", sagt Dietmar Eglseder, Projektleiter und Leiter Höhere Berufsbildung bei ICT-Berufsbildung Schweiz.

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH Business: digital und persönlich

Das Einkaufserlebnis so angenehm und einfach wie möglich zu gestalten, ist im Privatkundenbereich längst selbstverständlich. BRACK.CH Business hat sich das und noch mehr für seine Geschäftskunden auf die Fahnen geschrieben – sowohl beim Online-Angebot als auch in der persönlichen Betreuung.

image

Netrics gründet eine eigenständige Consulting Boutique

Die neue Firma namens Aliceblue bietet unter anderem Beratung im Bereich Cloud-Technologie. Das Team besteht aus IT-Veteranen.

publiziert am 8.12.2022
image

Für Gemeinden ist IT-Sicherheit ohne Dienstleister nicht zu haben

Gemeinden sind keine Unternehmen, aber müssen – und wollen – ihre IT ebenso modernisieren, sagt Marco Petoia vom Gemeinde-RZ-Betreiber RIZ in Wetzikon. Fällanden und Bauma erklären uns, warum.

publiziert am 7.12.2022
image

Autonomer Päckli-Roboter kommt 2023 in die Schweiz

Der Loxo Alpha soll künftig Pakete auf Abruf liefern. Ein Testversuch in der Schweiz soll im Frühling 2023 starten. In welcher Region ist allerdings noch unklar.

publiziert am 7.12.2022