Neuer Lehrgang für Sourcing und Cloud Management

30. Juni 2014, 13:30
  • politik & wirtschaft
image

Die Cloud ist in aller Munde - nun kann man auch eine Ausbildung in diese Richtung absolvieren.

Die Cloud ist in aller Munde - nun kann man auch eine Ausbildung in diese Richtung absolvieren. Das Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität St. Gallen bietet ab Herbst zum ersten Mal ein Certificate of Advanced Studies (CAS) in Sourcing & Cloud Management an. Der CAS-Lehrgang richtet sich an Spezialisten und Manager aus Informatik, Logistik, Produktion, Supply Management, Operations, Procurement und Infrastruktur.
Die Ausbildungen finden am Weiterbildungszentrum Holzweid der Universität St. Gallen statt. Die Kosten betragen 15'000 Franken, inklusive Prüfungs- und Zertifizierungskosten.
Ziel der Ausbildung: Man soll befähigt sein, den strategischen Sourcingprozess aktiv zu gestalten, Einsparpotenziale zu erkennen, Sourcing-Strategien zu erstellen und erfolgreich umzusetzen sowie Sourcingbeziehungen professionell zu managen. Vorraussetzungen sind eine schriftliche Prüfung, praxisbezogene Transferarbeit im Konzext des Lehrgangs und eine mündliche Prüfung dazu. Anmelden kann man sich hier. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wegen Whatsapp: Bank wälzt Millionen-Busse auf Angestellte ab

Finanzregulatoren hatten mehreren Banken wegen der Nutzung von Whatsapp hohe Bussen auferlegt. Morgan Stanley reicht diese nun an Mitarbeitende weiter.

publiziert am 27.1.2023
image

Crypto Valley: Sehr gute Miene zum sehr bösen Spiel

Die Investoren-Vereinigung CV VC befindet im neusten "Top 50"-Report: Der Laden brummt, die Zukunft strahlt. Sie hat dafür einige Fantasie walten lassen.

publiziert am 27.1.2023
image

Podcast: Wie fair und objektiv ist künstliche Intelligenz?

Der Bundesrat will, dass KI Behörden effizienter macht. Warum das zu einem Problem werden kann, diskutieren wir in dieser Podcast-Folge.

publiziert am 27.1.2023
image

PUK soll Zürcher Datenskandal durchleuchten

Datenträger der Justizdirektion landeten im Sex- und Drogenmilieu. Jetzt soll eine Parlamentarische Unter­suchungs­kommission zum Vorfall eingesetzt werden.

publiziert am 26.1.2023